Pokémon GO: Fang die Taschenmonster im „echten Leben“

Pokémon GO (Bild: The Pokémon Company)

Gebt es zu, ihr alle habt schon als Kind davon geträumt, Pokémon in der Realität zu fangen. Selbst wenn nicht, habt ihr ab 2016 die Gelegenheit dazu. Dann wird ein Augmented Reality-Spiel für Android und iOS mit dem Namen Pokémon GO erscheinen, welches von den "Ingress"-Machern stammt. Tauschen und gegeneinander kämpfen inklusive!

Die Macher des AR-Mobile-Games „Ingress„, Niantic Labs, sind immer für gute Ideen zu haben. Nach dem buchbegleitenden Spiel „Endgame„, ist ein AR-Spiel zu dem bekannten Pokémon-Franchise in Arbeit, welches kommendes Jahr für Android- und iOS-Geräte erscheinen soll. Aufgabe ist es, wie sollte es anders sein, als angehender Trainer ein Abenteuer anzutreten, um Pokémon-Meister zu werden. Der entscheidende Unterschied zu den Haupteditionen der Spiele? Das Geschehen wird durch euer Smartphone oder Tablet in die Realität verlagert.

Wie ein erster Trailer zeigt, ist es möglich, abseits der Wohnzimmercouch auf Monsterjagd zu gehen, Pokémon in „freier Wildbahn“ zu fangen, zu trainieren und gegen andere Spieler von Pokémon GO anzutreten. Auch das elementare Spielelement, fehlende Taschenmonster mit Freunden zu tauschen, wird in dem AR-Game möglich sein. Wie das Video andeutet, wird es regelmäßige Events geben, zu denen besonders seltene Vertreter wie Mewtu für einen bestimmten Zeitraum und innerhalb eines Zeitlimits zu fangen sind.

Bekannt ist bereits, dass es sich bei Pokémon GO um ein Free2Play mit In-App-Käufen (z.B. für Super- oder Hyperbälle) handeln wird. Überdies wird es ein optionales Zubehör geben, das „Pokémon GO Plus“. Dieses Gadget wird mit dem Smartphone gekoppelt und soll leuchten und vibrieren, wenn sich etwas in der Welt der Taschenmonster tut, sich also beispielsweise ein wildes Pokémon in der Nähe aufhält. Dazu dient ein Knopf auf dem kleinen Gerät. Wie erwähnt, soll dieser kleine Pokéball nicht zwingend erforderlich sein, um das AR-Spiel zu genießen.

Es handelt sich übrigens weder um ein erstes Ergebnis des im Sommer angekündigten Vorstoßes Nintendos, in den Mobile-Markt zu expandieren, noch um eine Wiederholung des Google-Aprilscherzes von 2014. Auffällig ist außerdem, dass in dem Trailer ausschließlich Pokémon der ersten Spielegeneration zu sehen sind.

Tags :Quellen:The Pokémon Company

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising