IFA: Vest sagt elektromagnetischer Strahlung von Smartphones & Co. den Kampf an

vest13

Auf der IFA in Berlin waren wir bei Vest zu Gast, die es sich als Ziel gesetzt haben, Nutzer vor der elektromagnetischen Strahlung von Smartphones, Notebooks, aber auch Kopfhörern und Mikrowellen zu schützen. Dazu hat das Unternehmen spezielle Anti-Radiation-Cases, -Unterlagen und Headsets entwickelt, die es künftig auch in Deutschland auf den Markt bringen will.

Vest wurde im Jahr 2012 in Las Vegas gegründet und beschäftigt sich mit einem Thema, das die Technikbranche, aber auch die Nutzer gut und gerne unter den Teppich kehren: der Strahlung, die von elektronischen Geräten ausgeht.  Allerdings ist man sich aktuell auch noch sehr uneinig darüber, ob und wie gefährlich die von Smartphones & Co. ausgesendeten elektromagnetischen Wellen tatsächlich für den Menschen sind. Wer sich aber Gedanken darüber macht und lieber auf der sicheren Seite ist, für den könnten die Produkte von Vest interessant sein.

Vest versucht im Allgemeinen die elektromagnetische Strahlung, die Nutzer beim Telefonieren, Arbeiten mit dem Notebook oder Musikhören abgekommen, zu reduzieren, indem es sie blockiert beziehungsweise vom Kopf weg in eine andere Richtung lenkt. Dazu hat es beispielsweise Anti-Radiation-Schutzhüllen für das Smartphone, strahlungsärmere Kopfhörer oder eine schützende Notebook-Unterlage entwickelt.

Vests Smartphone-Cases gibt es bislang für das iPhone 5 und iPhone 6 sowie das Samsung Galaxy S5 und S6. Als Farben stehen Schwarz, Weiß, Blau, Grau, Rot und Pink zur Auswahl. In die Hüllen integrierte Polymere mit strahlungsumlenkenden Elementen sollen dazu führen, dass der Kopf des Smartphone-Besitzers beim Telefonieren um bis zu 86 Prozent weniger Strahlung abbekommt als normal. Eine Leiterplatte (PCB) dient als zusätzliche Antenne, sodass der Empfang nicht beeinträchtigt wird. Die Cases haben ein leichtes Softtouch-Finish und kosten zwischen 40 und 50 Dollar. Insgesamt sind sie sehr schlicht gehalten, machen aber durchaus einen gut verarbeiteten Eindruck.

vest12

Vests Anti-Radiation-Headset soll die Strahlung beim Musikhören um bis zu 98 Prozent reduzieren. Dazu hat das Unternehmen die Lautsprecher nicht in die Ear-Buds integriert, sondern in ein weiter vom Kopf entferntes Element. Die Übertragung des Tons erfolgt auch nicht über Kupferleitungen, sondern über mit Luft gefüllte Kabel. Das Air-Tube-Headset gibt es in Pink, Rot, Violett, Grün, Schwarz, Weiß, Blau und Gelb als kabelgebundene oder Bluetooth-Variante. Erstere kostet 49,90 Dollar, die Drahtlosvariante 99,90 Dollar.

vest11

Darüber hinaus hat Vest eine Notebook-Unterlage im Angebot, die den Anwender schützen soll, wenn er mit dem Gerät auf dem Schoß arbeitet. Außerdem gibt es ein Schutzschild für die Mikrowelle und einen flexiblen Bauchgurt für schwangere Frauen, um das Ungeborne vor möglicher Strahlung zu schützen.

vest07

Aktuell sind die Produkte nur über den amerikanischen Online-Shop des Unternehmens erhältlich. Ein konkretes Datum gibt es für einen Deutschlandstart leider noch nicht.

Tags :Quellen:Vest
  1. warum nehmt ihr euch nicht eine hülle, überprüft die behauptungen selbst oder mit unterstützung einer uni und erzählt uns von den ergebnissen?

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising