Plant Apple ein günstigeres iPhone 5S mit 8 GB?

iphone 5s gold

Apple hat das iPhone 6S offiziell vorgestellt - und zwar zu einem noch höheren Preis als noch im letzten Jahr. Wer sich das neueste Apple-Smartphone unabhängig von Vertragsabschlüssen oder -verlängerungen anschaffen will, der muss mindestens 739 Euro für das Modell mit 16 GByte Speicher auf den Tisch legen.

Wem das zu teuer ist, der kann natürlich auch auf ein älteres Modell zurückgreifen. Aber auch das günstigste Gerät, das Apple noch offiziell verkauft, das iPhone 5S mit 16 GB, kostet mit 499 Euro noch eine Stange Geld, die nicht jeder bereit ist zu zahlen.

Vor allem in aufstrebenden Entwicklungsländern kann Apple mit seiner Produkt- und Hochpreispolitk nur schwer Fuß fassen. Das hat es sich jetzt eventuell auch selbst gedacht, denn ab Ende des Jahres soll es Kunden womöglich noch einen etwas günstigeren Einstieg in die iPhone-Welt ermöglichen. Dabei denkt Apple aber nicht an ein C-Modell aus Kunststoff,  sondern an eine Variante des iPhone 5S mit nur 8 GByte Speicher. Gerüchten zufolge könnte es Ende des Jahres herauskommen, wie Phone Arena berichtet.

Ob es damit auf Windows Phone und Android aufholen kann, dass sich in Entwicklungsländern deutlich besser verkauft, wird wohl vom Preis abhängen. Informationen dazu gibt es bislang nicht.

Ob Apple tatsächlich versucht, in die günstigeren Märkte vorzustoßen, bleibt  auch noch abzuwarten. Apple hat bislang keine Anstrengungen unternommen, die Schwellenländer mit erschwinglicheren iPhones zu bedienen. Und so günstig dürfte ein iPhone 5S wohl auch mit 8 GByte Speicher nicht werden.

Lies auch: TOLL UND TEUER! DAS IST DAS NEUE APPLE IPHONE 6S

Tags :Quellen:Phone ArenaVia:Ubergizmo.com

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising