Microsoft veranstaltet Windows-10-Hardware-Event am 6. Oktober

(Bild: Microsoft)

Im Oktober sollte Microsoft Gerüchten zufolge eine Reihe neuer Geräte mit Windows 10 vorstellen. Jetzt hat der Windows-Macher den konkreten Termin verraten. Laut Einladungen, die das Unternehmen an Presse und Medienvertreter verschickt hat, wird es am 6. Oktober ein Event in New York abhalten.

Beginnen wird die Veranstaltung mit dem Motto „We have some exciting news to share about Windows 10 devices“ passend um 10 Uhr Ortszeit. Bei uns startet die Präsentation demnach um 16 Uhr. Microsoft wird voraussichtlich den Nachfolger des Surface Pro 3, das Lumia 940 (XL) und 950 (XL) sowie die zweite Generation seines Fitnessbandes vorstellen.

Berichten zufolge könnte es auch noch weitere Geräte zu sehen geben –  etwa eine Mini-Konsole als Ableger der Xbox One. The Verge denkt laut über weitere Hardware unter dem Namen Surface nach. Möglicherweise stellt es ja den MacBook-Klon offiziell vor, den wir schon auf der IFA gesichtet haben. Nicht zu erwarten ist hingegen ein immer wieder in Gerüchten auftauchendes Surface Phone, das kaum zusammen mit neuen Lumia-Modellen vorgestellt werden würde. Wahrscheinlicher ist eine Neuheit aus dem Umfeld der Augmented-Reality-Brille HoloLens, die Microsoft 2016 einführen wird.

Bei den neuen Windows-Phones wird es sich voraussichtlich um die als Cityman und Talkman bezeichneten Modelle handeln, die vermutlich als Lumia 940 und 940 XL beziehungsweise 950 und 950 XL in den Handel kommen werden. Sie kommen mit einem 5,2- beziehungsweise 5,7-Zoll-Display mit einer Auflösung von WQHD-Auflösung von 2560 mal 1440 Pixel. Im kleineren Modell soll Qualcomms 64-Bit-Chip Snapdragon 808, im größeren das Top-Modell Snapdragon 810 arbeiten. Darüber hinaus stattet Microsoft beide Geräte mit 3 GByte RAM, 32 GByte internem Speicher und einer Scanner-Technologie aus, die den biometrischen Windows-Anmeldedienst „Hello“ unterstützt. Zur Speichererweiterung ist jeweils ein MicroSD-Karteneinschub integriert.

Außerdem sollen beide Geräte mit PureView-Kameras mit einer Auflösung von 20 Megapixel ausgestattet sein. In der Front verbaut Microsoft den bislang durchgesickerten Informationen zufolge eine 5-Megapixel-Cam mit Weitwinkelobjektiv für Selbstporträts und Videotelefonie. Die Audioausgabe erfolgt über einen Lautsprecher auf der Rückseite.

Das Surface Pro 4 wird Gerüchten zufolge mit 12- und 14-Zoll-Displaydiagonale und einer CPU der neuen Skylake-Generation kommen. Wahrscheinlich scheint auch, dass es zum Zubehör des Surface Pro 3 kompatibel sein wird.

Tags :Quellen:MicrosoftVia:Mit Material von Stefan Beiersmann, ZDNet.de

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising