YouTube Gaming wird um Livestreams von Android aus erweitert

YouTube Gaming wird über eine eigene Website als auch als App konsumierbar sein. (Bild: Google)

Auch wenn die dedizierte Game-Streaming-Lösung YouTube Gaming hier in Deutschland noch auf Barrieren stößt, wurde auf der Tokyo Game Show ein Feature enthüllt, dass in Zukunft nicht nur vom PC aus gestreamt werden kann, sondern auch von Android-Geräten. Zumindest erst einmal nur in Japan, denn dort haben Mobile-Games einen ganz anderen Stellenwert als im Westen.

In Deutschland ist YouTube Gaming, soweit abrufbar, wohl noch nicht die erste Anlaufstelle, um sich im Internet Live-Streams anzusehen. Denn eine Regelung des Rundfunkstaatsvertrags fordert bei Live-Übertragungen, die mehr als 500 Zuschauer erreichen, eine Sendelizenz. Da die nach wie vor nicht beantragt wurde, guckt man in der Regel in die Röhre. Ein VPN umgeht das Problem zumindest. Ein YouTube-Sprecher soll gegenüber Golem.de erwähnt haben, dass man hierzu derzeit keinen Zeitplan vorlegen könne, weswegen wir nicht so bald auf Besserung hoffen sollten.

Lies auch: YouTube Gaming startet Konkurrenzkampf gegen Twitch

Das wird auch das neue Feature des direkten Live-Streams von Android-Geräten aus nicht ändern, welches sein Debüt in Japan feiern wird. Das liegt wohl daran, dass dort Mobile-Spiele eine andere Qualität und damit einen anderen Stellenwert als hierzulande haben, weswegen das Streamen von Mobile-Games im Gegenzug auf deutlich mehr Interesse stößt. Ryan Wyatt, YouTubes Global Gaming Head sagte dazu: „Japans Mobile-Games definieren seine Spielkultur deutlich stärker als in anderen Ländern. Dieser Trend stellt unter Beweis, dass es ein Bedürfnis unter Spielern gibt, das was sie auf ihrem Bildschirm sehen, mit der Community zu teilen.

Lies auch: Twitch: Android-App bekommt Push-Benachrichtigungen

YouTube Gaming startete erst vor wenigen Wochen seinen Betrieb, in einem Versuch Twitch die Zuschauer abspenstig zu machen. Die dedizierte App wurde inzwischen wieder aus dem deutschen Play-Store genommen, weshalb das Amazon-Unternehmen zumindest in Deutschland keine ernste Konkurrenz befürchten muss.

Via:Übergizmo.com

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising