USB-Batterieladegerät Aaden für den Schreibtisch

(Bild: Bluelounge)

Werden die Batterien der kabellosen Computermaus oder Tastatur langsam schwach, ist Aaden zur Stelle und lädt sie wieder auf. Über einen USB-Stecker wird das Ladegerät mit einem PC verbunden. Ein sonst notwendiger Netzanschluss für das Akkuladegerät entfällt.

Auf der Unterseite des Aaden-Akkuladegeräts findet sich in dem quadratischen Gehäuse Platz für zwei AA-Akkus, deren jeweiliger Ladestatus über ein rot oder grün leuchtendes Lämpchen angezeigt wird. So versteckt lassen sich die Akkus bequem nebenbei aufladen und bleiben stets in Griffweite.

In dezentem Schwarz gehalten, wird das Batterieladegerät ab Ende September für einen Preis von 19,95 Euro in Deutschland erhältlich sein. Allerdings dürfte es vergleichsweise lange dauern, bis so ein Akkuset wieder aufgeladen ist, wenn man einmal die geringen Ströme, die über USB geliefert werden, in Betracht zieht. Doch wie lange das Aufladen dauert, verriet der Hersteller nicht.

Ein bisschen unverständlich ist auch die Entscheidung, das Akkuladegerät zwar so zu bauen, dass es formschön aussieht, doch den Benutzer zu zwingen, die Batterien aber unten einzulegen.

Apple macht es mit seinem Akkuladegerät und sogar speziell designten AA-Batterien in chromglänzender Farbe vor, wie ein Akkuladegerät aussehen kann. Das Apple-Gerät wird allerdings direkt in die Steckdose und nicht in einen USB-Stecker gesetzt und das hat uns in der Vergangenheit schon ein paarmal dazu genötigt, erst einmal einen zweite Steckdose zu finden. Das ist unterwegs gar nicht so einfach möglich wie gedacht.

Vielleicht ist für die Benutzung unterwegs die Lösung Aaden von Bluelounge gar nicht so schlecht.

Tags :

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising