Elektroauto: Tesla Model X wird am 29. September präsentiert

(Bild: Tesla)

Tesla Motors will am 29. September 2015 nun endlich sein Crossover-Elektroauto, das wie ein Mischung aus Van und SUV aussieht, der Weltöffentlichkeit präsentieren. Wie bei Tesla gewohnt, wird das Vergnügen nicht preiswert, aber auch dieses Auto wird wieder sehr schnell sein - ein Ampelrennen dürfte man mit großer Sicherheit verlieren.

Am 29. September will Tesla endlich das Geheimnis um das Model X lüften: Zwar sind schon viele Details zu dem neuesten Elektroauto des exzentrischen Milliardärs Elon Musk bekannt, doch ein wichtiges fehlt: Der Preis. Zwar wurde Vorbestellern des Tesla Model X in einem geheimen Onlinekonfigurator schon der Preis für die Luxusvariante Signature mitgeteilt, aber was kosten die Modelle mit weniger leistungsstarken Akkus? In der Signature-Version werden mindestens 132.000 US-Dollar fällig, in der Vollausstattung mit extremer Beschleunigung sogar etwa 144.000 US-Dollar.

Tesla will aber auch Modelle mit geringeren Leistungen hinsichtlich Beschleunigung und Akkukapazität auf den Markt bringen. Die werden aber teurer als das Model S, hatte Elon Musk schon getwittert. Das läge an der höheren Komplexität des Autos, das durch seine charakteristischen Flügeltüren („Falcon Doors“) auffällt. Sie lassen sich selbst in der Garage öffnen, weil sie zweiteilig gefaltet und nach oben hin weggeklappt werden.

(Bild: Tesla)

Übrigens: Das Model X ist ein Siebensitzer, in dem die Reisenden in drei Reihen sitzen. Beim Model X können zwar ebenfalls sieben Personen befördert werden, doch auf die Notsitze im Kofferraum passen nur Kinder. Das ist beim Model X anders.

Das allradgetriebene Elektroauto soll je nach Modell etwa 5 Sekunden benötigen, um auf 100 km/h zu beschleunigen. Die Reichweite soll je nach Akkuversion zwischen 270 und 370 km liegen.

Tags :
  1. In diesem Abschnitt sind wohl etwas zu viele Model X… Da sollte in der Mitte wohl das Model S gemeint sein:

    „Das Model X ist ein Siebensitzer, in dem die Reisenden in drei Reihen sitzen. Beim Model X können zwar ebenfalls sieben Personen befördert werden, doch auf die Notsitze im Kofferraum passen nur Kinder. Das ist beim Model X anders“

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising