Genial! Die Piratenpartei wirbt auf Youporn

youporn_piraten_23915

„Johanna möchte dir zuschauen!“ Die Piratenpartei Österreich wirbt mit der Innenministerin auf der Porno-Webseite Youporn gegen das geplante Staatsschutzgesetz zur Volksüberwachung.

Was fürchten viele Youporn-Nutzer am meisten (außer ihre Mutter in einem Video zu entdecken)? Sie haben richtig Angst davor, dass sie jemand sie beim Onanieren über die Kamera des Notebooks / Smartphones filmt und bloßstellt. Auch wenn diese Angst vielleicht etwas übertrieben ist, ganz von der Hand zu weisen ist sie nicht.

Die österreichische Pirtatenpartei versteht es meisterlich, mit dieser Angst zu spielen. Sie platzieren laut taz auf der bekannten Pornoseite Youporn eine Werbeanzeige mit einem Bild der Innenministerin Johanna Mikl-Leitner und dem plakativen Spruch: „Johanna möchte dir zuschauen!“

Damit macht die Piratenpartei auf ein geplantes Staatsschutzgesetz aufmerksam, welches den Ermittlern weitreichende Befugnisse erteilen soll. Schenkt man den Piraten Glauben, droht den Österreichern damit ein Überwachungsstaat, der auch vor onanierenden Youporn-Nutzern nicht Halt macht.

Das könnte dann tatsächlich abschreckend wirken. Abgesehen von den wenigen, denen es vielleicht Freude bereitet, dass Johanna ihnen zuschaut.

Tags :Via:taz

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising