iPhone statt Kamera: Schweizer Nachrichtendienst stellt um

(Bild: Le Temps)

Die Kamera des Apple iPhone hat sich über die vergangenen Jahre mehr oder weniger stetig verbessert. Ein deutliches Update gab es vergangenes Jahr mit Bildstabilisator und dieses Jahr mit einer höheren Auflösung. Nun will ein Schweizer Nachrichtendienst seine teuren Kameras ersetzen, gegen iPhones.

Können iPhones wirklich ein teures Kameraequipment ersetzen? Ein Schweizer News-Team um Léman Bleu sagt dazu ja. Nach einigen Liveübertragungen in diesem Sommer wurde nun der Entschluss gefasst, vollständig auf iPhones zu setzen.

Laut Bleu will man mit den iPhones erheblich Kosten bei der Produktion sparen. Zusätzlich müsse man für seinen Zuschauer aber über andere Blickwinkel und spannendere Berichterstattung die schlechtere Bildqualität ausgleichen.

Doch nicht nur in der Schweiz sucht man schon länger nach einer Kamera-Alternative. 2013 ersetzte etwa die Chicago Sun-Times ihre kompletten Fotografen mit iPhones für die Reporter.

(Titelbild via Le Temps)

Tags :Via:ubergizmo.com

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising