Ruanda soll die ersten Drohnen-Flughäfen der Welt bekommen

(Foto: Shutterstock)

Wenn es um Drohnen geht, denkt man meist an Kriegseinsätze in Afghanistan. Oder, im besten Fall, an Paketlieferdienste. Drohnen können aber auch wirklich Sinnvolles leisten. Ruanda, ein Land, das in den vergangenen Jahrzehnten viel Leid und Elend erleben musste, wurde ausgewählt, die ersten Drohnen-Flughäfen der Welt zu bekommen. Von ihnen aus sollen Medikamente in abgelegene Regionen gebracht werden.

Ab 2020, so die Pläne von Star-Architekt Norman Foster, soll das Land drei solcher Flugplätze bekommen. Von hier aus sollen die Drohnen abheben und ihre wertvolle Fracht auch bis in die abgelegendsten Winkel des afrikanischen Landes bringen. Bislang sind hier große Teile der Bevölkerung von einer schnellen medizinischen Versorgung abgeschnitten.

Die Drohnen, die Foster für das Projekt vorschlägt, sind wahre Monster: Mit einer Flügelspannweite von drei Metern sollen sie bis zu 10 Kilo schwere Ladungen transportieren können. Im Jahr 2025 sollen gar doppelt so große Drohnen unterwegs sein, die dann Gewichte von bis zu 100 Kilo transportieren.

Tags :Quellen:Ubergizmo.com

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising