Amazon will Apple TV und Chromecast herauswerfen

(Bild: Amazon)

Amazon besitzt einen eigenen Videostreamingdienst und will mit rabiaten Methoden die Konkurrenz bekämpfen. So soll es bald Googles Chromecast, den Nexus Player und Apple TV nicht mehr im Amazon-Shop geben. Das betrifft auch Marketplace-Händler.

Ab dem 29. Oktober 2015 will Amazon die Konkurrenz-Streaminggeräte nicht mehr in seinem eigenen Shop erlauben, wenn sie nicht Amazon Prime Instant Video unterstützen – den hauseigenen Streamingdienst. Das berichten Bloomberg und weitere US-Medien. Auch die Marketplace-Angebote fliegen dann heraus.

Für Googles und Apples Endgeräte (Google Chromecast, Apple TV und Nexus Player) existiert derzeit keine App, um Amazons Streamingdienst auch von dort aus aufzurufen, wobei es natürlich Apps für iOS- und Android-Modelle gibt. Warum diese Apps nicht existieren, ist nicht bekannt – aus der Reaktion von Amazon könnte man jedoch zu dem Schluss kommen, dass entsprechende Apps von den Geräteherstellern abgelehnt wurden.

Eventuell lässt sich die Situation aber noch entschärfen, denn Apple hat mit dem Apple TV der vierten Generation ein neues Gerät mit App Store angekündigt. Auch ein neues Chromecast steht in den Startlöchern.

Amazon selbst bietet zwei Geräte an, auf denen der hauseigene Streamingdienst läuft: Den Fire TV Stick und die Fire-TV-Box.

Kommentar

Natürlich wäre es schön, wenn auf allen Streaming-Geräten alle Streamingdienste laufen würden, aber das ist nicht nur ein Problem von Amazon. Itunes-Inhalte können eben nur über iTunes und das Apple TV abgerufen werden, nicht aber über Amazons Hardware. Auch die zahlreichen Smart TV bieten nicht alle Streamingdienste an. Amazon könnte es sich aber kaum leisten, nun auch noch Fernseher aus dem Programm zu nehmen, die das Prime Instant Video nicht wiedergeben. Ob Amazon Deutschland dieses divenhafte Verhalten auch an den Tag legen will, ist nicht bekannt.

Lies auch: TEST: AMAZON INSTANT VIDEO NACH EINER WOCHE

Tags :
  1. Merkwürdiger Schritt aber Apple hat auch so eine Hau-Drauf Mentalität. Pass dein Produkt an unsere Wünsche an, dann darfst du bei uns im Laden auch das Produkt verkaufen… Tust du es nicht, fliegst du raus.

    Jetzt ist natürlich die Frage, wie es mit der neuen Apple TV aussieht. Da lassen sich ja Programme dann endlich installieren. Wird Amazon hierfür eine App anbieten? Die Basis haben sie ja bereits für iOS mit iPad und iPhone App. Oder geht es am Ende nur darum, die kleinen Konkurenzboxen vom Markt zu treten?

    Und an meinen Vorredner… Jeder, aber auch wirklich jeder Händler verdient Geld mit dem Verkauf eines Produktes. Was er daran verdient, hängt schlicht von den Konditionen ab die er mit dem Hersteller oder Vertrieb hat. Wäre dem nicht so, würde es dann noch Läden geben auf dieser Erde?

  2. Ach Robin, man kann die Boxen auch mit einem Verlust verkaufen, um den eigenen Streaming Dienst zu pushen. Schon mal so weit gedacht? :)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising