Dell XPS 12 als Alternative zum Surface 4 Pro [Hands-On]

Dell XPS 12-11

Das Dell XPS 12 wurde offiziell vorgestellt. Wir hatten bereits im Vorfeld Gelegenheit, Hand an das 2-in-1 Tablet zu legen und uns einen ersten Eindruck zu verschaffen. Das Dell XPS 12 kommt im schlanken Magnesium-Body, einem Core M Prozessor und auf Wunsch mit 4k Display. Stellt das Dell XPS 12 damit ein Alternative zum neuen Surface 4 Pro und HP Spectre x2 dar?

Dell XPS 12

Bild 1 von 11

Dell XPS 12-11

2-in-1 Tablets sind ein Trend. Das hat auch Dell erkannt und wirft mit dem Dell XPS 12 ein 12,5 Zoll Tablet mit optionalem Tastaturteil in den Ring, um gegen Konkurrenten wie das Microsoft Surface 4 Pro und HP Spectre x2 anzutreten.

Dell XPS 12-5

Das Tablet selbst wiegt 790 Gramm und kommt auf eine Dicke von 8 Millimeter. Dank des Magnesium-Bodys wirkt es sehr stabil und robust. Toll finden wir die zwei zukunftssicheren Thunderbolt 3 Typ-C Anschlüsse. Dell legt einen USB Typ-C auf USB Typ-A Adapter bei. Zusätzlich kommt das Dell XPS 12 mit WiFi-ac, Bluetooth 4.1, einem SD-Kartenslot und zwei Kameras mit 8 und 5 Megapixel an der Rückseite und Front.

Dell XPS 12-9

Optional können Tastatur-Docks erworben werden, in denen das Tablet-Teil magnetisch einrastet. Diese sollen in zwei Varianten kommen. Entweder mit beleuchteter Tastatur oder mit zusätzlichem Akku, um die Laufzeit zu verlängern. Uns lag die Version mit den beleuchteten Tasten vor. Die Tasten drückten sich angenehmen, ein großer Unterschied zu „echten“ Notebooks war kaum zu spüren. Richtig gut gefiel uns auch das große Glas-Touch-Feld.

Dell XPS 12-3

Das Dell XPS 12 kommt wie das Dell XPS 13 und Dell XPS 15 in zwei Displayvarianten, beide sind jedoch glossy. So können Interessenten zwischen einer FullHD Variante und einer Variante mit 3.840 mal 2.160 Pixeln. Uns lag die FullHD Version vor. Das Display machte einen ordentlichen Eindruck. Die Farbwiedergabe wirkte natürlich, die Blickwinkel stabil und die Helligkeit ausreichend. Zur 4k Version können wir keine Aussage treffen. Es sollte jedoch als sicher gelten, dass die höhere Auflösung auf Kosten der Akkulaufzeit des 30 Wh-Akkus geht.

Dell XPS 12-8

Angetrieben wird das Dell XPS 12 vom Intel Core M5-6Y54 Dual-Core-Prozessor auf Skylake Architektur, der mit bis zu 2,7 GHz pro Kern taktet, unterstützt von 8 GByte RAM. In unserem kurzen Hands-On genügte diese Konfiguration vollkommen, um Windows 10 schnell und flüssig zu betreiben. Anspruchsvolle Programme oder Benchmarks konnten wir jedoch nicht testen.

Dell XPS 12 Fazit

Der erste Eindruck des Dell XPS 12 ist durchaus vielversprechend. Das Gerät wirkt hochwertig verarbeitet und kommt mit brauchbaren Spezifikationen. Uns hat gefallen, dass Dell bereits konsequent auf USB Typ-C setzt. Außerdem können sich potenzielle Käufer das Dell XPS 12 dank umfangreicher Konfigurationsmöglichkeiten ihren persönlichen Vorlieben anpassen.

Das Gerät soll Anfang 2016 auf den deutschen Markt kommen, ein Preis ist leider noch nicht bekannt. Sollte sich der Preis unterhalb des Preises für das Microsoft Surface 4 Pro einpendeln, könnte das Dell XPS 12 eine spannende Alternative sein.

Hier unser Ersteindruck vom neuen Dell XPS 13:

Tags :

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising