DFree teilt mit, wann es Zeit für einen Toilettenbesuch wird

(Bild: Übergizmo.com)

Ja, ich weiß, eigentlich zwingt sich einem der "große" Drang, eine Toilette aufzusuchen, ebenso automatisch auf, wie der wöchentliche Appetit auf Pizza. Das ist aber nicht bei jedem Menschen so. Im Alter oder aufgrund mancher Krankheiten kann es schon mal vorkommen, dass sich die Exkremente einfach nicht halten lassen. Der Sensor DFree soll in solchen Situationen gegensteuern.

DFree wird auf Höhe des unteren Bauches angebracht, also etwa auf Gürtelhöhe. Ein Gürtel oder ein Tape zur Befestigung scheint in diesem Zusammenhang notwendig. Das klingt zwar nicht unbedingt komfortabel, ist aber immer noch angenehmer als ein „volle“ Unterhose.

Der Sensor DFree misst via Ultraschall die körperlichen Veränderungen in der Bauchgegend und ermittelt so, wann der nächste Toilettenbesuch bevorsteht. In diesem Fall sendet DFree eine Benachrichtigung an die entsprechende App am Smartphone und teilt den prognostizierten Zeitpunkt für die nächste Expedition ins Badezimmer mit.

Das System lernt gleichzeitig auch den persönlichen Stuhlgang kennen, um die Prognosen sukzessive zu verbessern. Wann DFree erscheint und wie teuer es sein wird, ist noch unklar. Aktuell zeigt der Hersteller das Produkt auf der Messe CEATEC in Japan.

Für PflegerInnen in Krankenhäusern, respektive Seniorenheime oder auch zuhause mag DFree durchaus eine Anschaffung wert sein. Zumindest wenn die herkömmliche Windel schlicht nicht smart genug ist. Vielleicht rechnet sich ein langfristiger Einsatz von DFree aber sogar aufgrund der Preise für dutzende Windeln – das wird aber letztlich von den Kosten für den Stuhlgangsensor abhängen.

(Bild: Übergizmo.com)

Unsere US-Kollegen haben die DFree auf der CEATEC in Japan entdeckt. (Bild: Übergizmo.com)

Tags :Quellen:Bilder: Übergizmo.com@CEATEC 2015Via:Edwin Kee, Übergizmo.com

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising