Auf einmal steckt Bluetooth 4.2 im iPhone 6 und iPad Air 2

(Foto: Ubergizmo.com)

Apple hat seine älteren iOS-Geräte iPhone 6 und 6 Plus sowie das iPad Air 2 auf Bluetooth 4.2 umgerüstet. Wie das genau geschehen ist, lässt sich derzeit nicht sagen. Zum Start hatten diese Geräte nur über Bluetooth 4.0 verfügt. Beim 6S und 6S Plus war hingegen schon imm Bluetooth 4.2 eingebaut.

Apple hat in den technischen Datenblättern des iPhone 6 und des iPhone 6 Plus sowie beim iPad Air 2 eine Aktualisierung vorgenommen. Beherrschten diese Geräte bisher nur Bluetooth 4.0 wurde nun die Version 4.2 in die Tabellen eingetragen. Apple hat bisher diese Änderung nicht kommentiert.

Der iPad-Vergleichsseite lässt sich entnehmen, dass das Air 2 ebenso wie die neuen Modelle iPad Pro und Mini 4 jetzt Bluetooth 4.2 unterstützt. iPad Mini 2 und iPad Air bleiben bei Version 4.0. Das Mini 3 ist nicht mehr im Programm.

 

Bluetooth 4.2 wurde im Hinblick aufs Internet der Dinge entwickelt und unterstützt daher IPv6 via Bluetooth. Internetfähige Sensoren können es nutzen, um nach dem Stom sparenden Funknetzstandard 6LoWPAN aufs Internet zuzugreifen.

Es enthält auch Verbesserungen zum Schutz der Privatsphäre in Verbindung mit Beacons: So wird um Genehmigung nachgefragt, wenn Beacons in Ladengeschäften Informationen senden und das Gerät tracken wollen. Zudem wurde die Geschwindigkeit um Faktor 2,5 gesteigert. Der Standard liegt seit Dezember 2014 vor.

Unklar ist, ob die Apple-Geräte durch ein Firmware-Update (etwa mit iOS 9) auf die neuere Version umgerüstet werden konnten oder ob sie gegenüber der ursprünglichen Version aktualisierte Bluetooth-Chips enthalten. AppleInsider weist in diesem Zusammenhang darauf hin, dass sich die interne Modellnummer nicht geändert hat, was für eine Firmware-Aktualisierung spräche.

Tags :Quellen:ZDNet.comVia:Mit Material von Florian Kalenda, ZDNet.de

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising