Bild.de blockiert Nutzer von Adblockern

(Screenshot: Übergizmo)

Adblocker sind der Albtraum vieler Betreiber von Internet-Seiten, wollen sie durch die aufpoppende Werbung doch Geld verdienen. Bild.de geht jetzt einen extremen Weg im Kampf gegen die Plug-Ins: Nutzer von Adblockern wird der Zutritt zur Seite verweigert.

„Mit aktiviertem Adblocker können Sie Bild.de nicht mehr besuchen“, werden Nutzer auf der Seite begrüßt. Wer dennoch die Schmuddelnachrichten aus dem Hause Springer auch online lesen will, muss entweder seinen Adblocker deaktivieren – oder in Tasche greifen: Für monatlich 2,99 Euro verkauft Bild.de das neue Abo „Bild Smart“, das „nahezu werbefrei“ sein soll und die Seite angeblich schneller laden lässt.

„Auch im Netz müssen sich journalistische Angebote über die beiden bekannten Erlössäulen, nämlich Werbe- und Vertriebseinnahmen, finanzieren, um weiterhin unabhängigen Journalismus zu bieten“, zitiert Meedia.de Donata Hopfen, Vorsitzende der Verlagsgeschäftsführung der Bild-Gruppe.

Vorerst soll die Anti-Adblocker-Kampagne von Bild.de ein zeitlich befristetes Projekt sein – allerdings mit noch offenem Ende.

Tags :Quellen:Meedia
    1. Das war so klar das man das sehr einfach umgehen kann und dann noch mit dem Werkzeug, das die Bild gerne aussperren will. Köstlich.

  1. über BILD kann man denken was man will, aber es gibt auch geistreichen content im web, der auf werbung angewiesen ist. wenn schmarotzern mit ad-blocker das egal ist, müssen die draußen bleiben oder bezahlen.
    mal abgesehen davon , dass die macher der ad-blocker recht scheinheilig und verlogen sind und im hintergrund ordentlich abkassieren.

  2. Einfach mit dem Handybrowser auf Bild.de gehen und schon kann man sich den Mist kurz anschauen und wieder weiter leben :D da brauche ich keine SmartApp oder sonst einen Mist für 3-5€ im Monat.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising