Toyota FCV Plus: Wasserstoffauto produziert Hausstrom

(Bild: Toyota)

Toyota stellt auf der Tokyo Motor Show in Japan ein Konzeptauto namens Toyota FCV Plus vor, das mit einer Brennstoffzelle arbeitet. Diese erzeugt nicht nur den Strom für den Elektromotor sondern kann in der heimischen Garage auch als Notstromgenerator genutzt werden.

Der Toyota FCV Plus ist nur ein Konzeptauto – keine Frage. Aber auch in diesen Fahrzeugen steckt immer etwas, was der Autohersteller künftig in seine normalen Fahrzeuge übernehmen will. Beim Toyota FCV Plus ist es nicht nur eine Brennstoffzelle, die aus Wasserstoff elektrische Energie generiert. Im Auto steckt auch ein Aggregat, mit dem das Haus mit Strom versorgt werden kann. Da der Zweisitzer sehr klein ist und folglich recht wenig Wasserstoff mit sich führen kann, muss zu Hause ein externer Wasserstofftank angeschlossen werden, damit nicht jemand nachts zur Tankstelle fahren muss, um nachzutanken.
(Bild: Toyota)
Natürlich ist der Toyota FCV Plus in seiner Rolle als Stromgenerator eher für Notfälle als für den Normalbetrieb gedacht.

Das auf der Tokyo Motor Show 2015 gezeigte Auto bietet nur 2 Sitzplätze und 2 Notsitze und verfügt über Elektromotoren in den Radnaben. Das hat einen großen Vorteil: Die Kabine des Fahrzeugs kann praktisch vollständig für die Passagiere genutzt werden – und das ist bei 3,80 Meter Länge und 1,75 Meter Breite auch dringend erforderlich.

Tags :
  1. Ich will mal endlich richtige und vor allem alltagliche Autos mit Wasserstoff- und Elektroantrieb auf unseren Straßen sehen.
    Der Toyota sieht aber von hinten ein wenig aus wie ein Einkaufswagen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising