Orange leakt HTC One A9 samt Daten und Bildern

(Bild: HTC via OnLeaks)

Kaum ein Smartphones wird nicht vor seiner offiziellen Vorstellung geleakt. Auch beim HTC One A9 wird dies nicht anders sein, denn der französische Provider Orange hat das neue Gerät gut fünf Tage zu früh auf seine Webseite samt Bildern und den grundlegenden technischen Daten angeführt.

Das entsprechende Angebot hat der Mobilfunkanbieter zwar schnell wieder aus seinem Shop entfernt, aber was einmal im Netz ist, bleibt bekanntlich auch im Netz. Der für seine Leaks bekannte Twitter-Nutzer OnLeaks hat die Fotos gesichert und wieder veröffentlicht.

Das Design des HTC One A9 ähnelt wie erwartet dem des iPhone 6. Das Aluminium-Gehäuse wird voraussichtlich in Silber mit weißer und in Grau mit schwarzer Front erscheinen.

Orange hat zudem die grundlegenden Specs des HTC One A9 bestätigt. Das neue HTC-Smartphone wird mit einem 5 Zoll großen Full-Display mit einer Auflösung von 1920 mal 1080 Pixel kommen. Außerdem ist eine 13-Megapixel-Kamera auf der Rückseite sowie eine 4-Megapixel-Front-Kamera für Selfies und Videochats auf der Vorderseite an Bord. Vermutlich wird sie mit HTCs Ultrapixel-Technologie ausgestattet sein.

(Bild: HTC via OnLeaks)

Das Smartphone wird darüber hinaus über LTE Cat 4 mit Downloadraten von bis zu 150 MBit/s verfügen und, wie der Hersteller bereits selbst via Twitter verraten hatte, mit Android 6.0 Marshmallow laufen. Damit wäre es das erste Smartphone nach Googles Nexus 5X und 6P, das ab Werk mit der jüngsten Android-Version ausgestattet ist. Weitere Angaben gab die Webseite von Orange nicht preis.

Den Spekulationen zufolge wir das A9 ein Qualcomm-Chip antreiben. Das anfangs vermutete Modell Snapdragon 620 wird aber wahrscheinlich nicht zum Einsatz kommen. Einem kürzlich aufgekommenen Benchmark zufolge wird HTC auch nicht den Snapdragon 617 aus Qualcomms aktuelleren CPU-Reihe nutzen, sondern noch auf das ältere Model Snapdragon 615 setzen. Das berichten unsere US-Kollegen von Ubergizmo.com. Bei dem Chip handelt es sich um einen Octa-Core mit 64-Bit und zweimal vier Cortex-A53-Kernen. Der Arbeitsspeicher wird, falls die Daten aus dem Benchmark zutreffend sind, 2 GByte, der interne Speicher 16 GByte groß sein. Die Stromversorgung soll ein 2150-mAh-Akku übernehmen. Der Home-Button lässt zudem einen Fingerabdruckscanner vermuten.

Eine Angabe machte Orange aber noch auf seiner Webseite – und zwar zum Preis. Dieser dürfte aber noch ein Platzhalter gewesen sein, denn 599,99 Euro für ein Mittelklasse-Gerät wäre dann doch deutlich zu viel.

Tags :Quellen:OrangeVia:OnLeaks

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising