Untethered Jailbreak für Apple iOS 9 entsperrt iPhone 6S & Co.

(Screenshot: ZDNet.de).

Nachdem iH8sn0w schon vor dem Erscheinen von iOS 9 gezeigt hatte, dass auch bei der neuen Apple-Betriebssystem ein Jailbreak möglich ist, war es nur eine Frage der Zeit, bis dieser für die breite Masse erhältlich sein wird. Während der bekannte iOS-Hacker seinen Jailbreak nicht veröffentlichte, um Apple nicht die Möglichkeit zu geben, die für das Entsperren genutzten Sicherheitslöcher noch in iOS 9 zu stopfen, hat das chinesische Pangu-Team seinen Jailbreak für Apple iOS 9 nun öffentlich ins Netz gestellt. Die verwendeten Schwachstellen hat es aber ebenfalls nicht enthüllt.

Mit iOS 9 sollte sich ein Jailbreak eigentlich als schwieriger erweisen. Trotz einigen mit iOS 9 eingeführten Neuerungen, die aus der Sicht der Jailbreaker „etwas ärgerlich“ sind, ließ sich auch wieder die jüngste Version des Apple-Betriebssystems knacken.

Der Jailbreak ist Untethered, muss also nicht nach einem Neustart neu installiert werden. Er funktioniert auf einem iPhone, iPad oder iPod Touch mit iOS 9.0 bis 9.0.2. Nutzen können ihn auch Besitzer des neuen iPhone 6S, 6S Plus oder iPad Mini 4. Erhältlich ist der wie üblich kostenlose Untethered Jailbreak aktuell aber nur als Installer für Microsoft Windows. Wie bei den letzten Versionen dürfte aber auch hier Support für den Mac nachgereicht werden. Eine Ankündigung steht aber noch aus.

(Screenshot: Übergizmo.de).

Hier geht’s zum Download des Untethered Jailbreak für iOS 9.

Vor der Installation des Jailbreaks solltet ihr grundlegend ein komplettes Backup eures System anlegen. Das Pangu-Team empfiehlt außerdem, den Dienst „Mein iPhone suchen“ abzuschalten und die Gerätesperre zu deaktivieren. Darüber hinaus solltet ihr das Ganze im Flugzeugmodus durchführen, um die Chancen auf ein erfolgreiches Entsperren des Gerätes zu erhöhen. Probleme könnte es geben, wenn ihr iOS „Over the Air“ (OTA) aktualisiert habt. Sollte der Jailbreak wiederholt nicht klappen, solltet ihr eine vollständige Wiederherstellung eures Gerätes über iTunes durchführen, bevor ihr es erneut versucht.

War die Prozedur erfolgreich, könnt ihr pber den alternativen App-Store Cydia auf Programme zugreifen, die Apple nicht in seinem App Store anbietet. Im Cydia-Store findet ihr vor allem Anwendungen für den Schutz eurer Privatsphäre, die deutlich mehr Datenschutzoptionen als die von Apple angebotenen Privatsphärefunktionen bieten. Mit einem Jailbreak könnt ihr beispielsweise auch den Sprachassistenten Siri durch Google Now ersetzen. Der neue Pangu-Jailbreak erlaubt außerdem bereits einen Hack, mit dem ihr das Split-Screen-Feature für Multitasking schon auf einem iPad Air nutzen könnt.

Ein Jailbreak erhöht aber naturgemäß auch die Infektionsgefahr durch schadhafte Software. Vor allem von chinesischen App Stores geht eine große Gefahr aus. Vor Kurzem sorgte zudem die iOS-Malware KeyRaider für Aufsehen, die über Cydia-Repositories auf iOS-Geräte mit Jailbreak gelangt. Allerdings haben Cyberkriminelle inzwischen auch schon Wege gefunden, nicht per Jailbreak entsperrte Geräte mit Malware zu infizieren.

Durch die Modifikation erlischt allerdings Apples Gerätegarantie. Während Apple in Jailbreaks einen Verstoß gegen seine Lizenzbedingungen sowie den Digital Millenium Copyright Act (DMCA) sieht, wurden sie vom US Copyright Office aber für legal erklärt.

Lies auch: TEST: APPLE IPHONE 6S UND IPHONE 6S PLUS

Tags :Quellen:PanguVia:Mit Material von Bernd Kling, ZDNet.de

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising