Apple soll an E-Motorradhersteller-Pleite Schuld sein

(Bild: Gizmodo.com)

Apple soll den Elektromotorradhersteller Mission Motorcycles indirekt in die Pleite getrieben haben. Schuld seien die erfolgreichen Abwerbeversuche Apples gewesen, die das Human Capital von Mission Motorcycles dazu veranlassten, das Unternehmen zu wechseln.

Apple soll indirekt die Schuld an der Pleite von Mission Motorcycles haben. Der Hersteller von Elektromotorrädern im High-End-Bereich habe Konkurs anmelden müssen, weil Apple die beiden Top-Ingenieure abgeworben habe, worauf hin sich wichtige Investoren zurückzogen und dann die zweite Welle der Mitarbeiterkündigungen rollte.

Damit wird der Krieg um Talente immer absurder. Natürlich bietet Apple mehr Möglichkeiten als ein Startup, aber es dürfte wohl nicht so sein, dass es allen Mitarbeitern nur ums Geld sondern auch darum geht, viel bewegen zu können und nicht in einem Heer von Mitarbeitern unterzugehen.

Mission Motorcycles Ex-Firmenchef Derek Kaufman hat in einem Interview mit Reuters behauptet, dass die wichtigsten Ingenieure für sein eigenes Autoprojekt Project Titan abgeworben habe und dann die Abwärtsspirale anfing.

Mission Motorcycles ist nicht das einzige Unternehmen, das unter Apples Sogwirkung zu leiden hat. Auch der Akkuhersteller A123 Systems hatte sich darüber mokiert, dass Apple seine Mitarbeiter trotz Konkurrenzausschlußklausel beschäftigt und hatte sogar Klage eingereicht.

Tesla und Apple sollen sich ebenfalls eine Mitarbeiter-Abwerbeschlacht liefern. Beide Unternehmen sollen sich schon gegenseitig Personal abspenstig gemacht haben.

Noch ist Apples Autoprojekt gar nicht offiziell, aber nachdem so viele Personen aus der Autobranche mittlerweile bei Apple arbeiten, ist es unrealistisch zu glauben, dass gar nichts hinter den Gerüchten stecken könnte.

Tags :

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising