Mobilfunk-Datensharing bei Media Markt und Saturn

(Bild: Mediasaturn)

Wer einen vorab bezahlen Mobilfunktarif besitzt, kann jetzt auch bei Mediamarkt und Saturn bzw. Telefonica das Rest-Datenvolumen mit anderen Personen teilen. Bisher galt das nur bei Vodafone. Es ist zu erwarten, dass auch andere Anbieter nachziehen.

Wer beim Mediamarkt oder Saturn den Tarifbaukasten „Super Select“-Tarif bucht, der von Telefonica angeboten wird, kann sein Datenvolumen mit anderen Nutzern teilen – zum Beispiel mit Familienmitgliedern.

(Bild: Mediamarkt)
Vodafone hat das gleiche System beim Tarif Red+ im Sortiment. Auch hier können die Datenvolumina von Familien- oder Haushaltsmitgliedern zusammengeworfen werden. Mehrere Nutzer greifen dabei mit ihrem Smartphone oder Tablet auf ein gemeinsames Datenvolumen zu.

Grundlage ist ein einzelner Vertrag mit einer Rechnung und einer Anschlussgebühr. Für diesen lassen sich bis zu sechs SIM-Karten mit jeweils eigener Nummer freischalten. Beim enthaltenen Highspeed-Datenvolumen können Kunden in fünf Stufen (S, M, L, XL, XXL) zwischen 0,55 und 11 GByte wählen. Zusätzlich sind jederzeit Sprach- und SMS-Optionen, EU-Roaming oder der digitale Streaming-Dienst Juke hinzubuchbar. Das funktioniert über die Website, die zugehörige App, telefonisch oder direkt in den Märkten.
(Bild: Mediamarkt)

Das Einstiegsangebot „Super Select S“ umfasst für monatlich 6,99 Euro eine SIM-Karte und 550 MByte Highspeed-Volumen. Im Tarif M (9,99 Euro) und L (14,99 Euro) sind 1,1 respektive 2,2 GByte schnelles Datenvolumen zur gemeinsamen Nutzung enthalten. Der 24,99 Euro teure XL-Tarif bietet zwei SIM-Karten mit jeweils eigener Rufnummer und 5,5 GByte Highspeed-Volumen. Und das Produkt „Super Select XXL“ für 39,99 Euro im Monat beinhaltet drei SIM-Karten sowie 11 GByte Datenvolumen.

Jede Zusatz-SIM-Karte kostet 4,99 Euro Aufpreis im Monat. Für weitere 3,99 beziehungsweise 6,99 Euro pro Monat und SIM-Karte erhalten Kunden 250 respektive 550 Freiminuten oder SMS. Eine Allnet- und SMS-Flatrate gibt es auf Wunsch für 9,99 Euro je Monat und SIM-Karte. Regulär kostet eine Gesprächsminute und SMS 0,14 Euro.

Die jeweils beinhaltete Datenflatrate gilt für den nationalen Datenverkehr im deutschen O2-Mobilfunknetz und schließt Voice-over-IP- sowie Peer-to-Peer-Dienste aus. Bis zum Verbrauch des Inklusivvolumens steht eine Maximalbandbreite von bis zu 42 MBit/s zur Verfügung, danach wird die Übertragungsrate bis zum Ende des Abrechnungszeitraums auf höchstens 64 KBit/s gedrosselt.

Die Mindestvertragslaufzeit beträgt 24 Monate. Außerdem wird ein einmaliger Anschlusspreis von 29,99 Euro fällig. Kündigt der Kunde nicht fristgerecht drei Monate vor Ablauf der Mindestlaufzeit, verlängert sich der Vertrag automatisch um ein Jahr.

Tags :Quellen:Mit Material von Björn Greif, ZDNet.de

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising