Navya Arma – Autonomes Elektroauto für 15 Personen

Navya Arma (Bild: Navya)

Stellt euch vor: Ihr seid mit euren Freunden in einem Freizeitpark zum Beispiel dem Phantasialand und müsst nicht mehr zwischen den Attraktion hin und her laufen. Das autonome Gefährt Arma von Navya transportiert euch mit 45 Kilometern pro Stunde von einer zur nächsten - ganz selbstständig, ohne Fahrer und umweltschonend. Bitte Einsteigen! Nächster Halt: Achterbahn Black Mamba.

Navya Arma

Bild 1 von 11

Navya Arma (Bild: Navya)

Navya hat ihr fahrerloses Elektroauto Arma vorgestellt. Arma soll das erste vollständig fahrerlose, autonome Elektroauto sein. Es kann bis zu 15 Personen transportieren und mit 45 Kilometern pro Stunde fahren. Bisher fuhr das Arma hauptsächlich auf privatem Gelände.

Laut dem Hersteller kann das Navya Arma sich an jede Situation im Straßenverkehr anpassen. Das Arma soll statische Objekte erkennen wie zum Beispiel Gebäude oder Schilder und diese umfahren. Auch auf dynamische Objekte wie zum Beispiel Fußgänger oder Fahrradfahrer soll das Navya Arma reagieren.

Lies auch: APPLE SOLL 2019 SEIN ELEKTROAUTO FERTIG HABEN

Die Technik des Navya Arma stützt auf drei Säulen: Wahrnehmung, Entscheidung und Navigation. Die erste Säule Wahrnehmung dient zur Erkennung der Position des Autos. Außerdem sollen so Hindernisse geortet und Ausweichmanöver ermöglicht werden.

Navya Arma (Bild: Navya)

Mit der zweiten Säule Entscheidung soll das Navya Arma selbstständig Wege entlang der vorgeschlagenen Route finden. Bei der dritten Säule Navigation soll es den bestmöglichen Weg bestimmen. Ermöglicht wird das ganze unter anderem durch LiDAR Sensoren, GPS, Entfernungsmesser und Stereokameras.

Die Anwendungsmöglichkeiten reichen von Freizeitsparks über Flughäfen bis hin zu Krankenhäusern. Nicht mehr laufen, sondern sich bequem vom Navya Arma transportieren lassen. In Freizeitspark ein Luxus aber in Krankenhäusern manchmal eine Notwendigkeit. Wann es das Navya Arma geben soll und was es kosten wird ist allerdings noch nicht bekannt.

Hier seht ihr das Navya Arma in Aktion:

Tags :
  1. „Die Anwendungsmöglichkeiten reichen von Freizeitsparks über Flughäfen bis hin zu Krankenhäusern. Nicht mehr laufen, sondern sich bequem vom Navya Arma transportieren lassen.“

    Hat für einige Situationen sicher seine Berechtigung (z.B. Krankenhäuser). Wenn ich aber als Werbeslogan immer wieder lese „Stellt Euch vor, nicht mehr laufen, sondern bequem transportieren lassen.“ – Genau das ist die Zivilisationskrankheit der heutigen Zeit, keine Bewegung, immer schön bequem…

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising