Facebook iOS-App frisst nach Update weniger Akku

Facebook (Bild: Shutterstock und Facebook)

Facebook hat seine iOS-App aktualisiert. Zahlreiche Nutzer beschwerten sich über einen starken Verbrauch der Akkulaufzeit. Dieses Problem soll die aktuelle Version 42.0 lösen. Ursachen für die hohe Akku-Belastung sind laut Facebook-Manager Ari Grant mehrere unabsichtliche Hintergrundprozesse.

Apple iPhone 6S und iPhone 6S Plus - Die besten Bilder

Bild 1 von 24

APPLE iPhone 6S und 6S Plus (Bild: Übergizmo)

Ihr bummelt durch die Stadt, schreibt auf eurem iPhone ein paar WhatsApp-Nachrichten, macht ein Foto und aktualisiert euren Facebook Status. Wenn ihr beim nächsten Mal auf euer Smartphone schaut ist der Akku schon fast leer. Weit und breit ist keine Steckdose in Sicht. Bald sollen Nutzer der Facebook-iOS-App von diesem Problem schon weniger betroffen sein.

Ein CPU Spin im Netzwerk-Code und eine andauernde Audiowiedergabe sollen für den Akkuverbrauch verantwortlich sein. Grant betonte, dass die Probleme nichts mit dem optionalen Standortverlauf oder standortbezogenen Features der Anwendung zu tun gehabt hätten.

Matt Gilligan, ein App-Entwickler und Circa-Mitgründer, entlarvte die Facebook-App als Übeltäter. Daraufhin belegte er mit einem Screenshot, dass die Facebook-App innerhalb von sieben Tagen für 15 Prozent des gesamten Energieverbrauchs seines iPhone 6S Plus verantwortlich war. Zum Vergleich: Der bekannte akkufressende Browser Safari hatte in 2,1 Stunden Laufzeit auf dem Bildschirm lediglich 12 Prozent verbraucht.Facebook (Bild: Facebook)

Die Facebook iOS-App von Matt Gilligan war nur 1,7 Stunden auf dem Bildschirm aktiv, aber lief zusätzlich 3,4 Stunden im Hintergrund. „Dieser unnütze Verbrauch im Hintergrund, ohne mir überhaupt irgendeinen Vorteil zu bringen, hält die App zweimal länger am Laufen, als ich sie tatsächlich nutze“, sagte Gilligan. Und das, obwohl er die Hintergrund-Aktualisierung der App abgewählt hatte.

Laut Facebook-Manager Grant zeigte sich „CPU Spin“ im Netzwerkcode als eine der Ursachen. Er verglich das mit einem im Auto mitfahrenden Kind, das immer wieder „Sind wir schon da?“ frage, ohne dass das dem Ziel näher bringe. Solche wiederholten Vorgänge hätten für einen höheren als beabsichtigten Energieverbrauch gesorgt. App-Version 42.0 bringe in dieser Hinsicht einige Verbesserungen, die der Akkulaufzeit zu Gute kommen sollten.

Lies auch: FACEBOOK WILL NUTZER VOR STAATLICHEN HACKANGRIFFEN WARNEN

Als zweites erkanntes Problem nannte er, dass die Audiowiedergabe nach der Betrachtung eines Videos mit der Facebook-App manchmal nicht beendet wurde: „Das ist ähnlich, wie wenn Sie eine Musik-App schließen und weiterhin Musik hören wollen, während Sie sich mit anderen Dingen beschäftigen. Nur war es in diesem Fall unabsichtlich, und es spielte nichts weiter. Die App machte tatsächlich überhaupt nichts, während sie im Hintergrund wach war, aber sie saugte mehr Strom einfach durch ihr Wachsein.“

Die Probleme durch die Audiowiedergabe sind laut Facebook mit der neuen Version gelöst, und Audio im Hintergrund wurde komplett entfernt. „Jegliche dadurch verursachte Unannehmlichkeiten tun uns leid“, heißt es weiter. „Wir werden uns weiterhin für eine bessere Batterienutzung unserer App engagieren, und Sie sollten mit der neuen Version Verbesserungen erleben.“

Lies auch: FACEBOOK TESTET EMOTIONEN STATT NUR „LIKEN“

Tags :Via:Mit Material von Bernd Kling, ZDnet.de

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising