Apple TV 4 ab sofort bestellbar – zu einem hohen Preis

(Bild: Apple)

Apple hat die Bestellseite für das Apple TV der 4. Generation geöffnet und bietet die Seetop-Box nun auch hierzulande an. Mit Preisen ab rund 180 Euro ist das neue Apple TV fast doppelt so teuer wie die bisherige Version.

Apple verkauft jetzt das Apple TV der 4. Generation über seinen Online-Shop. Wer jetzt bestellt, soll das schwarze Kästchen in etwa 3 bis 5 Werktagen erhalten. Der Preis beginnt bei rund 180 Euro für das kleinere Modell mit 32 GByte. Für das Spitzenmodell mit 64 GByte werden gleich 230 Euro fällig.

Das Apple TV wurde im September 2015 vorgestellt. Die Box ist etwas höher als das Vorgängermodell, was an der aufwendigen passiven Kühltechnik liegt. Im Inneren werkelt das Betriebssystem tvOS, das auf iOS aufbaut und eine verbesserte Oberfläche sowie einen eigenen App Store mitbringt. In der aktuellen Version 9.0 Build 13T396 ist der App Store allerdings noch nicht freigeschaltet. Außerdem gibt es nun eine Touch-Fernbedienung mit Unterstützung von Apples Sprachassistenten Siri, so dass Nutzer per Spracheingabe nach Inhalten suchen können.

(Bild: Apple)

Das Betriebssysem für das Apple TV heißt tvOS.


Als Prozessor kommt jetzt Apples Dual-Core-Chip A8 zum Einsatz, der auch das iPhone 6 antreibt. Der drei Jahre alte Vorgänger verwendete noch die Einkern-CPU A5 des ersten iPad Mini und iPad 3. Der Audioausgang unterstützt neuerdings Dolby Digital 7.1 statt nur 5.1. Außerdem sind neben Fast-Ethernet und Bluetooth 4.0 nun Dual-Band-WLAN nach IEEE 802.11ac, HDMI 1.4 und eine USB-Typ-C-Schnittstelle (nur für Service) an Bord.

Da das neue Betriebssystem tvOS auf iOS basiert, können Entwickler zur Erstellung passender Anwendungen und Spiele auf bestehende Techniken wie Metal oder Xcode zurückgreifen. Ein Software Development Kit (SDK) für tvOS steht seit gestern bereit. Dadurch sollte auf der neuen Plattform schnell ein breites App-Angebot zur Verfügung stehen.

„Unsere Vision für TV ist simpel“, sagte Apple-CEO Tim Cook bei der Präsentation. „Wir glauben, die Zukunft des Fernsehens sind Apps.“

Auf eine technische Neuerung müssen Kunden des neuen Apple TV aber verzichten. Die Box ist nicht in der Lage, 4K/Ultra-HD-Videos wiederzugeben. Zwar ist das Angebot an Inhalten in diesem Format bisher nicht sehr groß, Konkurrenzprodukte wie Amazons Fire TV 2 unterstützen den Nachfolger von Full-HD trotzdem schon jetzt. Zumal immer mehr Consumer-Geräte wie Kameras und auch Smartphones – darunter iPhone 6S und iPhone 6S Plus – inzwischen Videos mit einer 4K-Auflösung von 3840 mal 2160 Pixeln aufzuzeichnen können.

Tipp: Wie gut kennst Du Apple? Überprüfe Dein Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Tags :Quellen:Mit Material von Stefan Beiersmann, ZDNet.de
  1. Ich frage mich, warum immer gemeckert wird, dass Geräte kein 4K/UHD verarbeiten. Man kann doch fast an einer Hand abzählen, wie viel TVs/Beamer in Privathaushalten 4K/UHD anzeigen können.

    Bringt ja nichts, wenn alle Zuspieler die Auflösung unterstützen wenn die Anzeigegeräte das nicht wiedergeben können. Und bis 4K/UHD in den heimischen Wohnzimmern deckend eingezogen ist, gibt es schon mind. eine weitere Generation des ATV.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising