Jabra Sport Coach Wireless im Kurztest: Der Fitnesstrainer fürs Ohr

sportcoach1

Sport und Musik – für die meisten gehört das zusammen. Denn mit dem richtigen Soundtrack im Ohr macht das Training einfach mehr Spaß. Die In-Ohr-Kopfhörer Jabra Sport Coach Wireless haben sich im Test als perfekte Sport-Begleiter erwiesen. Und sie können noch mehr: In Verbindung mit einer App werden die Kopfhörer zum persönlichen Fitnesstrainer.

Verarbeitung und Sitz der Jabra Sport Coach Wireless

Die Jabra Sport Coach Wireless sind in Design und Verarbeitung den von uns bereits getesteten Jabra Sport Pulse Wireless sehr ähnlich. Sie wiegen lediglich 16 Gramm, sind in den Farben Blau, Rot und Gelb erhältlich und bestehen vor allem aus Kunststoff, der aber hervorragend verarbeitet ist. Mitgeliefert werden vier EarGel-Sets sowie drei EarWing-Sets. Ich habe die für mich passenden Einsätze schnell gefunden, so dass die Kopfhörer sicher und dicht im Ohr saßen: so fest, dass sie auch beim Sport nicht herausfallen können, und doch noch so locker, dass sie nicht drücken. So passgenaue Ohr-Einsätze wir bei den Sport Coach habe ich selten bei anderen In-Ohr-Kopfhörern erlebt. Laut Hersteller sind die Kopfhörer außerdem resistent gegen Staub und Spritzwasser, also perfekt für den Außeneinsatz.

sc2

Bedienung

Die Sport Coach von Jabra lassen sich über Bluetooth mit jedem Smartphone verbinden, auch eine Koppelung über NFC ist möglich. Im Test hat das hervorragend funktioniert. Auch die Reichweite der Verbindung ist ausreichend, so dass man beim Sport sein Handy nicht immer bei sich tragen muss, um eine stabile Verbindung zu haben. Hin und wieder– unabhängig von der Entfernung zwischen Kopfhörern und Smartphone – kommt es aber zu kurzen Aussetzern in der Bluetooth-Verbindung, so dass für Sekundenbruchteile die Musik unterbrochen wird. Das war im Test selten der Fall, aber doch so häufig, dass es mir negativ auffiel.

Über eine im Kabel integrierte Fernbedienung lassen sich die Wiedergabefunktionen wie Play / Pause und Laut/Leise steuern. Im Test mit meinem Android-Smartphone (Motorola Moto E 2. Gen.) hat das leider nur sehr eingeschränkt funktioniert, lediglich die Lautstärke konnte ich regeln, mehr nicht. Problemlos hingegen konnte ich die Freisprechfunktion nutzen, die über das in der Fernbedienung integrierte Mikrofon funktioniert und ordentliche Sprachqualität liefert.

Klangqualität

Klangtechnisch konnten mich die Sport Coach Wireless überzeugen. Schon der gute Sitz im Ohr ist hier bekanntlich die halbe Miete: Außengeräusche werden gut ausgeblendet, der Bass kann sich perfekt entwickeln. Im Ohr erzeugen die Kopfhörer einen ausgeglichenen Sound, der weder mit zu starken Bässen noch allzu prägnanten Höhen aufwartet, sondern sauber und unaufgeregt daherkommt.

sc3

Coaching- und Tracking-Funktionen

Die Jabra Sport Coach Wireless können wie ganz normale Bluetooth-Kopfhörer lediglich zum Musikhören verwendet werden. Wer aber die kostenlos erhältliche Jabra Sport App (oder andere kompatible Programme) auf seinem Phone installiert, erweckt eine ganz besondere Funktion der kleinen Kopfhörer zu Leben: Sie werden zum Sport-Lehrer.

Die Kopfhörer besitzen einen integrierten Bewegungssensor, der im Ohr die sportliche Leistung des Trägers überwacht. So kann die Schritt- bzw. Trittfrequenz gezählt werden. Im Test hat das stets gut funktioniert – und manuelles Nachzählen hat ergeben, dass die von der App angezeigten Daten tatsächlich mit der wirklichen Schrittzahl übereinstimmen. Die so gewonnenen Daten lassen sich in der App anzeigen, speichern und verarbeiten. So können individuelle Leistungsprofile erstellt und die eigene Trainingsleistung überwacht und ausgewertet werden, etwa beim Joggen oder Fahrradfahren. Über GPS kann die zurückgelegte Entfernung gemessen werden.

sc4

Eine weitere Funktion, die die Sport Coach besonders macht, ist das eingebaute Cross-Training. Dabei erklärt eine sympathische Stimme im Ohr, welche Übungen der Trainierende ausführen muss und wie lange. Über die App lassen sich mehrere voreingestellte Trainingsprogramme wählen oder auch selbst zusammenstellen. Zur Auswahl stehen Programme wie „Belly Burn“ oder „Cardi Core“ mit Trainingselementen wie Liegestützen, Rückenstrecken, Bauchpressen – fast alles Übungen, die ohne Hilfsmittel auskommen und fast überall ausgeführt werden können. Lediglich bei einzelnen Übungen benötigt man Langhanteln. Wie die Übungen ablaufen, zeigen einfache Darstellungen in der App – wer allerdings wenig Erfahrung mit Cross- beziehungsweise Zirkeltraining hat, sollte sich von einem Profi in die Übungsausführungen einweisen lassen, diesen Job übernehmen die Kopfhörer freilich nicht.

(Bild: Übergizmo)

Fazit

Für mich sind die Jabra Sport Coach Wireless die perfekten Kopfhörer für den Sport. Sie sitzen hervorragend im Ohr, liefern guten Sound – und wer die Crosstrainings-Funktionen nutzt, spart sich gar noch das Geld fürs Fitnessstudio. Lediglich die kurzen Aussetzer bei der Musikwiedergabe und die Tatsache, dass sich nicht alle Wiedergabefunktionen über mein Smartphone steuern ließen, führen zu Punkteabzug.

Pro / Con

(Bild: Übergizmo)perfekter Sitz

(Bild: Übergizmo)Crosstrainings- und Tracking-Funktionen

(Bild: Übergizmo)guter Sound

(Bild: Übergizmo)kurze Übertragungsaussetzer

(Bild: Übergizmo)offenbar nicht mit allen Smartphones 100-prozentig kompatibel

Tags :

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising