Twitter setzt auf Herzen statt Sterne

Herz (Bild: Twitter)

Twitter und sein Videodienst Vine setzten auf Herzen statt Sterne. Auf Twitter wurden bisher Favoriten hinzugefügt. Jetzt setzt es wie auch Facebook auf das „Like“, zu Deutsch „Gefällt mir“. Ausgedrückt wird das Like in einem Herz, das sich rot verfärbt. Grund dafür: Twitter-Neulinge waren vom Stern und dem Begriff Favoriten verwirrt. Die Änderung gibt es für twitter.com, die Twitter-Apps, Tweetdeck, Twitter für Windows 10 und eingebettete Tweets auf anderen Websites.

Twitter und sein-Videoportal Vine haben die Favoriten mit Sternsymbol entfernt. Statt der Bezeichnung Favoriten setzt es jetzt auf das „Like“, wie wir es von Facebook kennen. Einen Daumen hoch gibt es dazu nicht, stattdessen haben Twitter-Nutzer jetzt ein Herzsymbol. Das Herzchen färbt sich rot, wenn mit der Maus darüber gescrollt wird.

Gestern wurden twitter.com, die Android- und iOS-App, Tweetdeck, Twitter für Windows 10 und eingebettete Tweets auf anderen Websites mit dem neuen Symbol versehen. Vine beginnt vorerst mit der Android-App und der Website. Später sollen noch Vine für iOS und der Twitter-Client für Mac folgen.

„Den Menschen gefällt vieles, aber nicht alles kann auch ein Favorit sein“, schrieb Produktmanager Akarshan Kumar in seinem Blog. Der Stern ist nicht so ein eindeutiges und universelles Symbol wie ein Herz. Das Sternsymbol verwirrte anscheinend Twitter-Neulinge. Durch die Neuerung sollen die Dienste leichter zugänglich werden.

Hier ein Video zum Like und Herzsymbol:


Das Herz ist ein universelles Symbol, das über Sprachen, Kulturen und Zeitzonen hinweg verstanden werde. Das hätten auch Tests gezeigt. In der von Twitter übernommenen Live-Streaming-App Periscope seien Herzen von Anfang an ein voller Erfolg gewesen. Zudem hat der Anbieter mit der Übernahme in Twitter und Vine ein durchgängiges Symbol.

Anfang Oktober wurde Jack Dorsey als neue CEO-Dauerlösung vorgestellt, nachdem sein Vorgänger Dick Costolo vor allem wegen geringen Nutzerwachstums gefeuert worden war. Dorsey setzt auf Vereinfachung, um die Zielgruppe des Sozialen Netzes zu erweitern. Seine Devise: „Twitter sollte so einfach wie der Blick aus dem Fenster sein. Twitter sollte seinen Nutzern zeigen, was in der Welt wichtig ist, vor allen anderen und direkt von der Quelle ausgehend.“

twitter-weiss-blau-800

Zu diesem Zweck hat Twitter zunächst im Oktober die Best-of-Übersicht Moments eingeführt. Sie macht Tweet-Sammlungen zu Ereignissen auch Nutzern verfügbar, die vielleicht keinem einzigen anderen Konto folgen. Ende Oktober führte es dann Umfragen ein, bei denen Teilnehmer zwischen zwei vorgegebenen Antworten wählen können. Sie haben eine feste Laufzeit von 24 Stunden. Wer wie abgestimmt hat, ist nicht einsehbar.

Twitter und sein Videodienst Vine setzten auf Herzen statt Sterne.  Favoriten werden in Like unbenannt, wie bei Facebook, zu Deutsch „Gefällt mir“. Ausgedrückt wird das Like in einem Herz, das sich rot verfärbt. Grund dafür: Twitter-Neulinge waren wohl vom Stern und dem Begriff Favoriten verwirrt.

Tags :Via:Mit Material von Florian Kalenda, ZDnet.de

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising