Bitcoin-Erfinder für Nobelpreis 2016 nominiert

(Bild: Bitcoinmagazine)

Als Antwort auf die Finanzkriese hat er Bitcoin 2009 ins Leben gerufen. Im Netz nennt man ihn Satoshi Nakamoto. Jetzt wurde er für den Nobelpreis nominiert.

Laut Bitcoinmagazine hat Bhagwan Chowdhry, Professor of Finance an der University of California Los Angeles (UCLA), Satoshi Nakamoto, den mutmaßlichen Erfinder des Bitcoin, für den Wirtschaftsnobelpreis 2016 nominiert.

Der Alfred-Nobel-Gedächtnispreis für Wirtschaftswissenschaften gilt gemeinhin als der Nobelpreis für Wirtschaftswissenschaften und ist eine Auszeichnung für herausragende Beiträge auf dem Gebiet der Ökonomie. Er wird allgemein als die renommierteste Auszeichnung auf diesem Feld angesehen.

The committee has invited me to nominate someone for the 2016 Prize,

Schreibt Chowdhry in der Huffingtonpost

I then started thinking whose ideas are likely to have a disruptive influence in the twenty first century. The name of the inventor of Bitcoin suddenly jumped up in my consciousness and I have not been able to get it out of my mind since then, Satoshi Nakamoto.

Natürlich ist sich Chowdhry bewusst, dass es eher unwahrscheinlich ist, dass das Nobelkomitee die Ernennung eines pseudonymen Kandidaten akzeptiert. Dennoch will er mit der Nominierung ein Zeichen setzten und damit unterstreichen, dass die Erfindung des Bitcoin und seiner zu Grunde liegenden Blockchain-Technology einen enormen, disruptiven Einfluss auf die Finanzindustrie im 21. Jahrhundert hat und haben wird.

Tags :Via:bitcoinmagazine

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising