iFixit: Volle Punktzahl für Fairphone 2 wegen Reparaturfreundlichkeit

(Bild: ifixiti)

Die Profibastler von iFixit haben dem Smartphone Fairphone 2 die volle Punktzahl hinsichtlich seiner Reparaturfähigkeit gegeben. 10 Punkte erhielt noch kein Smartphone zuvor. Das Auseinandernehmen ist mit zwei Schraubendrehern möglich.

Das extra für leichte Reparaturen konstruierte Smartphone Fairphone 2 bekam von iFixit die höchste Note erteilt. Das Smartphone sei extrem leicht zu reparieren, heißt es bei den Bastlern, die sich sonst stetig darüber beschweren, dass moderne Technik kaum noch zu reparieren ist.

Doch es gab auch einen Kritikpunkt: Das Schutzglas ist fest verbunden mit dem LCD-Panel, was den Ausbau vereinfache, aber auch die Kosten für einen Austausch in die Höhe treibe. iFixit gewichte dies inzwischen aber weniger stark, da das Verkleben von Panel und Schutzglas gängige Praxis geworden sei, teilte iFixit-CEO Kyle Wiens per Twitter mit.

Besonderes Lob erhält das Fairphone, weil sich laut iFixit Display und Batterie sogar ohne jegliches Werkzeug austauschen lassen. Das Unternehmen liefere das Smartphone zudem mit einer eigenen Reparaturanleitung aus. Der modulare Aufbau des Geräts erlaube es außerdem, viele Bauteile einzeln zu ersetzen. Die verwendeten Federkontakte ermöglichten sogar ein Upgrade einzelner Komponenten durch den Nutzer.

Im Inneren des Fairphone 2 steckt ein Snapdragon-801-Prozessor von Qualcomm, dem 2 GByte LPDDR4-RAM von Samsung zur Seite stehen. Samsung liefert auch den 32 GByte großen eMMC-NAND-Flash-Speicher. Qualcomm wiederum ist auch Hersteller des Combo-Chips, der WLAN 802.11 b/g/n/ac und Bluetooth 4.0 LE unterstützt. Der Sechs-Achsen-Beschleunigungssensor mit Gyroskop wiederum stammt von ST Microelectronics.

(Bild: Fairphone)

(Das Fairphone 2 wird modular aufgebaut und mit einem Standard-Schraubendreher zu öffnen sein (Bild: Fairphone)


Die Website Ars Technica weist darauf hin, dass der modulare Aufbau des Fairphone 2 und die gute Reparaturfähigkeit ihren Preis haben. Auf der Website des Unternehmens werde das Smartphone für 529,38 Euro angeboten. Seine Spezifikationen entsprächen allerdings denen eines Android-Flaggschiffes aus dem Vorjahr. Das ähnlich gut ausgestattete OnePlus X sei beispielsweise für rund die Hälfte des Preises zu haben.

Tags :Quellen:Mit Material von Stefan Beiersmann, ZDNet.de

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising