Samsung Britecell: Bessere Kameraaufnahmen bei schlechtem Licht

Britecell (Bild: 9to5Google)

Samsung will die Kameras in Smartphones verbessern. Gerade bei schlechten Lichtverhältnissen sind die Aufnahmen oft kaum zu gebrauchen. Britecell die neue Kamera-Technik soll das jetzt ändern. 9To5Google berichtet, dass Britecell vor allem die Lichtempfindlichkeit steigern soll und den Bayer-Farbfilter verändert.

Samsung hat in seinem Forum die neue Kamera-Technik Britecell vorgestellt. Sie soll eine höhere Lichtempfindlichkeit bieten und so Bilder bei schlechten Lichtverhältnissen verbessern. Ermöglich wird dies, indem Samsung den normalen Bayer-Farbfilter-Sensor verändert. Der Bildsensor erkennt die Farben Rot, Blau und Grün. Die Britecell-Technik ersetzt dann die grünen Pixel durch weiße und hellt das Bild auf.

Im Flaggschiff Modell Galaxy S5 verbaute Samsung schon eine Kamera mit der Sensor-Technik Isocell. Sie trennt die einzelnen Pixel des Sensors optisch voneinander und reduziert damit Lichteinstreuungen benachbarter Pixel, die sich negativ auf die Bildqualität auswirken.

Lies auch: Android 6.0 – Upgrade-Pläne für Samsung-Galaxy-Reihe bekannt

Isocell erlaubt es Samsung dem Bericht zufolge, die Pixelgröße auf einen Mikrometer zu reduzieren, ohne dass die Lichtempfindlichkeit abnimmt. Die Dicke eines Sensors schrumpft damit von 6 auf 5 Millimeter, was den Bau dünnerer Smartphones ermöglicht.

Darüber hinaus hat Samsung eine Smart WDR genannte Technik entwickelt, die ähnlich wie HDR (High Dynamik Range) den Dynamikumfang eines Fotos verbessern soll. Künftige Smartphonekameras von Samsung erhalten zudem einen neuen Phasenautofokus, der auch sich bewegende Objekte erkennen und korrekt scharf stellen soll.

9to5Google geht davon aus, dass der koreanische Konzern die jetzt vorgestellten Weiterentwicklungen in die Kamera seines künftigen Flaggschiffs Galaxy S7 einfließen lassen wird. Angeblich versucht Samsung, die Entwicklung des Galaxy S7 zu beschleunigen, um besser auf Apples iPhone 6S und 6S Plus reagieren zu können. Statt im Februar oder gar März soll das Unternehmen den Nachfolger des Galaxy S6 schon im Januar präsentieren.

Tags :Via:Mit Material von Stefan Beiersmann, ZDnet.de

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising