Experimente mit ersten Cyber-Blumen

(Bild: Electronic plants. Linköping University)

Wissenschaftler entwickeln die erste elektronisch aufgerüstete Cyber-Pflanze, eine Rose mit analogen und digitalen Schaltkreisen.

An der Linköping Universität in Schweden experimentieren Wissenschaftler mit der Verwandlung von echten lebenden Rosen in Cyber-Blumen. Mit Hilfe eines Polymers, welches in die Pflanze injiziert wird, sollen Pflanzenstrukturen verändert werden. Dadurch lassen sich angeblich chemische Prozesse und das Wachstum regulieren, womöglich kann sogar der Fotosyntheseprozess nutzbar gemacht werden

Blattfarbe wird dimmbar

PEDOT-S heißt das Polymer, welches in das Gefäßsystem der Rose und ihrer Blätter injiziert wird. Damit scheint es möglich zu sein, innerhalb einer Blume elektrische Komponenten zu erzeugen. Schaltkreise lassen sich dadurch innerhalb der Pflanze genauso erzeugen wie Transistoren und sogar Komponenten, die Pixeln ähneln.

Das Polymer ist hoch leitfähig, im Xylem der Pflanze bildet es mehr als 5 Zentimeter lange Stränge. Die Gefäße der Rose werden nicht vollständig mit dem Polymer gefüllt, sodass die Pflanze weiterhin Nährstoffe und Wasser transportieren kann und so weiterlebt.

Durch das Zusammenwirken der künstlichen Substanz mit den Ionen des Pflanzensaftes, werden Strukturen geschaffen, die eine Art elektrochemischen Transistor erzeugen. Die Blätter der Rose werden mit einem anderen Polymer der PEDOT-Familie behandelt, dort entstehen elektrochemische Pixel. Mit Hilfe von externen Signalen konnten die Forscher diese Pixel aktivieren und dadurch die Blattfarbe nach Belieben dimmen.

Cyber-Solarblumen auf dem Dach?

Professor Magnus Berggren, Leiter der schwedischen Forschergruppe, glaubt, dass die Technologie einen großen Beitrag dazu leisten kann, Pflanzensysteme zu verstehen und zu nutzen. Elektronisch verwandelte Pflanzen können integrativen Technologien Vorschub leisten, wie zum Beispiel fotosynthesebasierten Energiezellen in Solarsystemen, fügt er hinzu.

Außerdem ließe sich die Natur der Pflanze mit dieser neuartigen Technologie vollkommen neu erforschen. Wenn physiologische Prozesse innerhalb des Gewächses plötzlich verständlich und sogar steuerbar werden, eröffne dies ein völlig neues Forschungsfeld.

(Bild: Electronic plants. Linköping University)

Tags :Via:trendsderzukunft

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising