Fauler Entwickler schreibt Programme um sein Leben zu automatisieren

Programm (Bild: Schutterstock)

Ein urkomisches Projekt startete auf der Website GitHub. Die Website ermöglicht einen Austausch unter Programmieren, über Programme, Ideen und Projekte. Der Programmierer Nihad Abbasov teilte dort mehrere Skripte mit lustigen Namen, gekennzeichnet mit NSFW-Namen (Not Safe For Work). Dabei wurde erkenntlich, dass er Aufgaben seiner Arbeit, E-Mails an seine Frau und sogar das Kaffee kochen automatisierte.

Nihad Abbasov hat auf der Website GitHub unter dem Namen „Narkoz“ Programm-Skripte geteilt, die zeigen, dass er seine Arbeit, sein Privatleben und sogar das Kaffe kochen automatisiert hat. Narkoz erzählte die Geschichte jedoch aus einer anderen Perspektive, frei nach dem Motto: Da gab es mal einen Programmierer, der in eine andere Firma ging und alles was länger als 90 Sekunden seiner Zeit beanspruchte einfach durch Programme automatisierte.

Nachdem der Programmierer die Firma verlassen hatte, entdeckten seine Kollegen die zahlreichen Skripte zur Automatisierung. Er schrieb zum Beispiel ein Skript, dass seiner Frau automatisch eine E-Mail schickt, sobald er noch um 21 Uhr im Unternehmens-Server eingeloggt war. Die E-Mail erkläre, dass er später nach Hause kommt, mit einem zufällig ausgewählten Grund aus einer Liste. Die Bezeichnung des Skripts lautet „Smack my bitch up„.

Ein anderes Programm sorgte für automatische SMS an den Chef, dass er nicht zur Arbeit kommen würde. Die SMS ging jedes Mal raus, wenn er verschlief und um 8:45 Uhr noch nicht bei der Arbeit eingeloggt war. Passend dazu benannte der Entwickler das Skript „Hangover“.

Sein letztes Skript hackt sich in die Kaffeemaschine der Firma ein. Es fordert einen mittelgroßen Latte Macciato und verzögert die Ausgabe genauso lange, wie der Entwickler braucht um vom Büro zur Kaffeemaschine zu gehen. Seine Arbeitskollegen wussten nicht einmal, dass die Kaffeemaschine überhaupt im Netzwerk zu finden ist.

Ob es sich um ein Märchen unter Programmieren handelt oder ob diese Geschichte tatsächlich stimmt ist bisher unklar. Aber träumt nicht jeder von uns davon ab und zu ein solches Programm griffbereit zu haben und den Alltag etwas zu optimieren?

Tags :Via:businessinsider.de

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising