Sony: Neue Spiele für PlayStation VR angekündigt

(Bild: Sony)

Sony hat am Wochenende in San Francisco ein PlayStation-Experience-Event abgehalten und einige neue Titel für seine Virtual-Reality-Brille PlayStation VR für PS4 angekündigt. Sie wird in der ersten Hälfte des Jahres 2016 in den Handel kommen. Den Preis hat Sony noch nicht genannt.

Die PlayStation VR kann herkömmliche PlayStation-4-Titel nicht zu VR-Spielen machen, sondern ist eine neue Plattform, die eigens entwickelte Games erfordert. Sony hat in San Francisco nun einige neue Spiele angekündigt.

Das wohl spannendste Spiel, das Sony auf dem PlayStation-Experience-Event für die PS-VR angekündigt hat, war die Action-Flugsimulationen Ace Combat 7 von Namco Bandai. Sie wird exklusive für die PlayStation VR entwickelte Features mitbringen.

Ein weiterer wichtiger Entwickler, der Titel für die PS VR herausbringen wird, ist Ubisoft. Angekündigt wurde das Spiel Flight Eagle, in dem der Spieler einen Adler steuert, der sich über den Dächern von Paris Rennen und Dogfights mit anderen Adlern liefert.

Darüber hinaus wurden ein neues VR-exklusives Adventure auf Basis des Kult-Klassikers Psychonauts…

…und ein VR-Remake des beliebten Techno-Shooters Rez während der PlayStation-Experience-Keynote in San Francisco angekündigt.

Schon längere Zeit in der Entwicklung befinden sich die Titel EVE: Valkyrie und Job-Simulator. Diese könnten die Killer-Anwendungen von VR-Headsets sein.

Die Titel gibt es nämlich nicht nur für die PlayStation VR, sondern auch für die PC-basierten VR-Headsets Oculus Rift und HTC Vive. (Update: EVE: Valkyrie wird laut Entwickler exklusiv für die Oculus Rift erscheinen).

Die PlayStation VR nutzt speziell gebogene Linsen zur Vergrößerung und um ein 5,7-Zoll-Display auf das komplette Blickfeld des Trägers zu strecken. Die OLED-Anzeige löst mit 1080p (Full-HD) bei einer Bildwiederholrate von 120 Hz auf und bietet ein 100 Grad weites Sichtfeld. Sensoren dienen zur Erfassung der Kopfbewegungen.

Die virtuellen Welten sehen auf Sonys System allerdings nicht so scharf und lebensecht aus wie mit einer Oculus Rift oder HTC Vive, da Gaming-Rechner mehr Power haben als die PS4. Die Steuerung klappt mittels Kopfbewegung, PlayStation Kamera, Dualshock-4- sowie PlayStation-Move-Controller.

Tags :Via:Mit Material von CNET.de

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising