Apple: OS X 10.11.2 El Capitan und iOS 9.2 aktualisiert

(Bild: Apple)

Apples neue Updates für Mac OS X und das Mobilebetriebssystem iOS 9.2 sind verfügbar. Durch die Updates soll eine bessere WLAN- und Bluetooth-Verbindung ermöglicht werden. Außerdem stopfen die Updates zahlreiche Sicherheitslücken.

Apple hat ein Update für Mac OS X und iOS herausgebracht. OS X 10.11.2 El Capitan heißt das Mac-Update, was vor allem die Zuverlässigkeit von WLAN-Verbindungen, Handoff und AirDrop steigern soll. Bei iOS 9.2 sollen zahlreiche Fehler behoben werden. Darüber hinaus entfernen die Updates zusammen 104 Sicherheitslöcher.

Bei den MacBooks gab es häufiger Probleme beim Verbinden mit Bluetooth-Geräten. Dass die Verbindung nicht abbricht, dafür soll die neueste Version von OS X 10.11 El Capitan sorgen. Auch der Import von Fotos von einem iPhone auf einen Mac per USB-Kabel soll nun reibungslos funktionieren. Außerdem hat Apple das iCloud Photo Sharing für Live Photos verbessert.

iOS 9.2 bringt indes Verbesserungen für Apple Music. Nutzer können nun eine neue Playlist erstellen, wenn sie einen Titel zu einer Wiedergabeliste hinzufügen. Zudem erscheint die zuletzt geänderte Liste nun an erster Stelle, wenn ein Titel zu einer Playlist hinzugefügt werden soll.

Lies auch: SKYPE-UPDATE FÜR IOS VERBINDET SICH MIT APPLE MAPS UND KALENDER

Die News-App hat Apple um den neuen Abschnitt „Top-Artikel“ erweitert – allerdings steht die Anwendung nur Nutzern in den USA, Großbritannien und Australien zur Verfügung. Zudem soll es nun einfacher sein, große Dateianhänge in Mail per Mail Drop zu verschicken. iBooks unterstützt jetzt 3D Touch und das Abspielen von Hörbüchern, während man andere Bücher liest.

Darüber hinaus soll das Update verschiedene Probleme beim Anzeigen von Suchergebnissen in Kontakten, der Wochenansicht in Kalender, von Daten in der Health-App, von Wallet-Updates und Warnhinweisen im Sperrbildschirm und des Kamerabildschirms auf dem iPad bei Videoaufnahmen beheben. Verbessert hat Apple die Stabilität von Safari und Podcasts und die Reaktionsfähigkeit der Tastatur beim Verwenden von Schnellantworten. Auch Fehler beim Zugriff auf Mail-Anhänge und Text in Mail und beim Aktivieren von Live Photos nach dem Wiederherstellen aus einem vorigen iCloud-Backup sollen nun der Vergangenheit angehören.

(Bild: Andreas Donath)

Mit OS X 10.11.2 El Capitan schließt Apple insgesamt 54 Sicherheitslücken, die es in OS X 10.11. und 10.11.1 registriert hat. Betroffen sind unter anderem die Komponenten PHP, AppSandbox, Bluetooth, CoreGraphics, Disk Images, EFI, Hypersivor, iBooks, Intel Graphics Driver, Kernel, OpenGL, OpenSSH und Security. Ein Angreifer kann unter Umständen Schadcode einschleusen und mit Systemrechten ausführen. Einige der Schwachstellen erlauben aber auch Denial-of-Service-Angriffe oder den Zugriff auf persönliche Informationen.

50 Sicherheitslücken schließt Apple indes in seinem Mobilbetriebssystem. Auch hier könnte ein Hacker beliebigen Code mit System- oder Kernelrechten ausführen. Drei Schwachstellen wurden vom chinesischen Pangu Team entdeckt und offenbar für einen Jailbreak genutzt. Schon iOS 9.1 enthielt Fixes für zwei Anfälligkeiten, die das Pangu Team zum Freischalten von iOS 9 benutzt hatte.

Lies auch: APPLE VERKAUFT EIGENE AKKUHÜLLE FÜR DAS IPHONE 6S

OS X 10.11.2 sowie das Sicherheitsupdate 2015-008 für OS X Mavericks 10.9.5 und OS X Yosemite 10.10.5 verteilt Apple über den Mac App Store. iOS 9.2 können Besitzer von iPhone 4S und später, iPad 2 und später sowie iPod Touch der fünften Generation Over The Air oder über iTunes beziehen.

Tags :Via:Mit Material von Stefan Beiersmann, ZDnet.de

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising