Forscher entwickeln weltweit erstes Ibuprofen-Pflaster

Ibuprofen-Patch (Bild: Medherant)

Forscher der University of Warwick in England haben eine neue Art der Schmerzbehandlung entwickelt. Statt Tabletten einzunehmen oder regelmäßig ein Schmerz-Gel aufzutragen, soll es jetzt ein Ibuprofen-Pflaster geben. Schnellere und gezieltere Wirkung soll damit ermöglicht werden.


Bei Kopfschmerzen oder anderen leichten Beschwerden greifen viele in ihre Hausapotheke und werfen sich eine Ibuprofen-Schmerztablette ein. Gerade bei häufigerem Gebrauch kann dies aber zu Bauchschmerzen oder Magenproblemen führen.

Falls du jetzt denkst: Ja das kenne ich! – Haben die Forscher der Universität von Warwick genau das richtige für dich entwickelt. Ein Pflaster, das den Wirkstoff Ibuprofen über deine Haut in den Körper zu den schmerzenden Körperstellen leitet. Vom Prinzip her funktioniert es genau wie ein Nikotinpflaster.

Gerade Ibuprofen-Schmerzgele sollen durch das Pflaster ersetzt werden. Beim Auftragen des Gels ist die Dosis oft nicht wirklich abschätzbar. Außerdem muss in regelmäßigen Abständen die schmerzende Stelle immer wieder neu eingerieben werden. Das Ibuprofen-Pflaster hält bis zu 12 Stunden und kann nach dem Aufkleben den ganzen Tag getragen werden.

Lies auch: NEUE 3D-GEDRUCKTE ADERN VERHALTEN SICH WIE ECHTE BLUTGEFÄSS

Die schlechte Nachricht ist jedoch, dass die Pflaster noch nicht auf dem Markt erhältlich sind. Wahrscheinlich kann es auch noch bis zu zwei Jahre dauern bevor sie zum Kaufen zur Verfügung stehen.

Tags :Via:ubergizmo.com

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising