Erweiterungen: Adblocker bald für Microsoft-Browser Edge erhältlich

(Bild: Microsoft)

Microsoft will bald Plugins für den Browser Edge ermöglichen. Auf einer mittlerweile wieder entfernten Website wurde kurz gemeldet: "Die Erweiterungen sind da". Auch bei Lastpass hat man nicht dichthalten können und gab einen Hinweis auf eine Edge-Erweiterung zum Passwortmanagement.

Bisher bietet der Microsoft-Browser Edge keine Erweiterungen an, doch das soll sich diversen Informationen nach bald ändern. Vermutlich wird in der ersten Jahreshälfte ein entsprechendes Update angeboten.

Eine offenbar zu früh veröffentlichte Ankündigung der neuen Funktion hatte der Anwender @h0x0d alias Walking Cat entdeckt. Dort hieß es: „Ab Build XXXXX der Windows 10 Technical Preview ist eine Reihe Erweiterungen für Microsoft Edge verfügbar. Treten Sie dem Windows Insider Program bei oder aktualisieren Sie ihren aktuellen Build.“
Ankündigung Adblock Plus für Edge (Screenshot: Walking Cat)
Die Seite erwähnte auch zwei solche Erweiterungen: einen Pin-It-Button von Pinterest.com und eine Reddit Enhancement Suite von Reddit. Zudem wurde erklärt, dass Erweiterungen in Preview-Builds von Hand installiert werden. Walking Cat lud den Erweiterungscode herunter, bevor Microsoft ihn zurückzog. Er berichtet, im Vergleich seien Edge- und Chrome-Erweiterungen fast identisch, man müsse außer einem Austausch von „chrome“ durch „msBrowser“ kaum Änderungen vornehmen.

Walking Cat entdeckte auch einen Hinweis auf eine Version von Adblock für Edge, zu der auf der Adblock-Site „bald verfügbar“ vermerkt war. Und bei LastPass steht auch jetzt noch zu lesen, dass die Edge-Erweiterung verfügbar sein werde, sobald Microsoft die Funktion freischalte. Inzwischen könnten Nutzer LastPass-Erweiterungen für die Windows-10-Versionen der Browser Internet Explorer 11, Firefox, Chrome und Opera herunterladen.

Browsererweiterungen sind überwiegend in HTML, CSS und JavaScript geschriebene kleine Programme, die Funktionen des Browsers modifizieren oder ergänzen. Für Google Chrome und Mozilla Firefox liegt eine große Anzahl vor.

Im Oktober hatte Microsoft öffentlich erklärt, Edge-Erweiterungen hätten hohe Priorität. „Wir arbeiten aktiv an der Entwicklung eines Sicherheitsmodells für Erweiterungen, um unseren Kunden den sichersten und zuverlässigsten Browser anbieten zu können, und freuen uns schon darauf, 2016 mehr in einem Update zu Windows 10 mitteilen zu können.“ Offen ist, ob es sich um das Update „Redstone 1“ handelt, das dem Vernehmen nach im Juni 2016 für Windows 10 erscheinen soll.

Diese Angaben beziehen sich alle ausdrücklich nicht auf Windows 10 Mobile. Erweiterungen für die Smartphone-Version von Edge will Microsoft nicht ausschließen, hat aber auch noch keinerlei Zeitplan genannt.

Tags :Quellen:ZDNet.comVia:Mit Material von Florian Kalenda, ZDNet.de

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising