Smarter Coffee Maschine: Kaffee per App

(Bild: Gravis)

Seit einigen Monaten wird online die Smarter Coffee geführt, eine Kaffeemaschine fürs Smart Home. Per iOS- oder Android-App können Nutzer etwa bestimmen wann der nächste Aufguss beginnen und wie stark er sein soll.

Lichtschalter, Thermostate, Überwachungskameras und mehr können bereits ins smarte Zuhause eingebunden werden. Alles kann per App am Mobilgerät gesteuert werden – egal wo man sich gerade befindet. Jene Technologie findet auch zunehmend Einzug in Haushaltsgeräte. Smarter Coffee, eine App-basierte Kaffeemaschine mit Mahlwerk und WLAN-Modul (Standard 802.11 b/g), ist Teil genau jener neuen Produktkategorie.

Per kostenloser iOS- oder Android-App lässt sich bei der Smarter Coffee etwa einstellen, wie fein und lang die Bohnen gemahlen werden sollen oder wie stark der Aufguss werden soll. Eine automatische Abschalt- sowie Weckfunktion hat der Hersteller auch integriert, damit die Smarter Coffee rechtzeitig zum Frühstück den Kaffee bereitstellen kann. Insgesamt soll das Gerät bis zu zwölf Tassen Kaffee aufbrühen können und etwa 1 kW Leistung haben.

Freilich können die Einstellungen auch an der Kaffeemaschine selbst vorgenommen werden – der Smartphone-Akku ist schließlich auch mal leer. Á propos leer: Die Smarter Coffee soll den Nutzern auch miteilen, wie viel Wasser und Bohnen sich noch in der Maschine befinden. Um das Gerät darüber hinaus optisch an dessen Umgebung anzupassen, kann aus einer der drei im Lieferumfang enthaltenen verschiedenfarbigen (schwarz, weiß, rot) Blenden gewählt werden. Die Smarter Coffee kostet rund 250 Euro.

(Bild: Gravis)

(Bild: Gravis)

Tags :Quellen:(Bild: Gravis)
  1. Kaffee ist in!
    Meinen Kaffee mache ich am liebsten selbst – ungekapselt.
    Dazu passt natürlich eine leistungsfähige und kreative Kaffeemaschine.
    Viel Spaß bei der Kaffeezubereitung:
    http://youtu.be/oeoqDZzH2W8

    Rock-Blogger, Blog-Rocker und Roll’n Rocker Sigismund Rüstig posted auf multimediale Weise Meinungen und Kommentare zu aktuellen Reiz-Themen in Form von Texten und Liedern.

  2. Ich finde es ja super, wenn man sich seinen Kaffee genauso zubereiten kann, wie man ihn am liebsten hat. Das heißt viele Einstellmöglichkeiten an der Maschine habe ich auch gern. Allerdings kann ich den Vorteil noch nicht so wirklich erkennen, wenn ich dafür eine App habe… Naja, vielleicht wenn man den Brühvorgang schon vom Bett aus starten möchte. Aber ich bräuchte das eher nicht.

  3. …kurz vor Jahresende schnell noch die hirnloseste Machine/App…
    – nicht genug Kaffee? Pech!
    – nicht genug Wasser? Pech!
    – genug Wasser und Kaffee, aber Autobahnsperre? Pech!

    Im Alltag einfach s.o., am WE müsste das Ding dann aber schon den Kaffee an’s Bett bringen, um 250€ auszugeben. Schöne App-Welt…

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising