Google Now on Tap bei Android 6.0 jetzt auf Deutsch einsetzbar

Google Now on Tap (Screenshot: ZDnet.de)

Google hat die Kontext-Suche „Now on Tap“ mit dem Update auf Android 6.0 (Marshmallow) eingeführt. Dabei werden direkt aus Apps heraus Suchanfragen über Google gestartet. Bisher war die Anwendung nur für Geräte mit Englisch als vorinstallierter Sprache einsetzbar – Jetzt gibt es die Funktion auch auf Deutsch.

Google hat seine Funktion Now on Tap jetzt auch auf Deutsch verfügbar gemacht. Vorher war der Dienst nur für englischsprachige Anwender sinnvoll einsetzbar war. Neben Deutsch gibt es Now on Tap jetzt auch für Französisch, Italienisch, Koreanisch, Russisch und Spanisch. Allerdings funktioniert das bisher nur mit Google-Anwendungen. Wer beispielsweise Nokia Here standardmäßig zur Navigation einsetzt, muss in Verbindung mit Now on Tap stattdessen Google Maps verwenden.

Mit Google Now on Tap können Nutzer direkt aus einer App heraus anhand der aktuell auf dem Bildschirm dargestellten Textinhalte eine Suchanfrage starten. Dazu wird der Text an Google übermittelt. Die Suchmaschine analysiert ihn und versucht anhand von Schlagwörtern sinnvolle Zusatzinformationen in Form von Karten bereitzustellen. Dazu zählen beispielsweise Angaben wie Wegbeschreibungen, Kontaktinformationen wie Telefonnummer und Webseite, Videos und Bilder, die über ein entsprechendes App-Symbol auf den Karten abgerufen werden können.

Lies auch: KURZ VOR DEM GOOGLE-KRANKENHAUS – ÄRZTE ÜBERFLÜSSIG?

Sofern die Google-Suche kein eindeutiges Schlagwort identifiziert, werden entsprechend mehr Karten angezeigt. Wer beispielsweise das Google-Impressum aufruft und Now on Tap aktiviert, bekommt Karten zur Firmenzentrale Googleplex und den Firmen-Vorständen präsentiert. Überraschenderweise erscheint auch ein Hinweis zu einem Geschäft in der Nähe von Pittsburgh, das tropische Fische verkauft.

Neu zu Now on Tap hinzugefügt hat Google die Möglichkeit, aktuelle Fluginformationen zu einer per Hangouts oder Mail übermittelten Flugnummer zu suchen. Ebenso lässt sich neuerdings der Versandstatus von Bestellungen durch den Aufruf von Now on Tap in der Bestätigungs-E-Mail prüfen. Innerhalb eines Nachrichtenartikels liefert die kontextsensitive Suche Links zu verwandten Artikeln. Außerdem zeigt sie nun ein Teilen-Symbol an, so dass sich der aktuelle Bildschirminhalt schnell an andere Nutzer weiterleiten lässt.

Lies auch: NASA UND GOOGLE ENTWICKELN EINEN QUANTENCOMPUTER

Aktiviert wird Now on Tap durch eine lange Berührung der Schaltfläche „Startseite“ (Home). Ist der Dienst noch nicht eingerichtet, erscheint ein entsprechender Hinweis. Wieder ausschalten lässt er sich innerhalb der Google-App über Einstellungen – Now-Karten – Now on Tap. Dann werden bei langem Druck auf den Homebutton wieder die Google-Now-Karten angezeigt.

Für Nutzer eines Google-Work-Kontos müssen Administratoren Google Now freischalten, damit Now on Tap aktiviert werden kann. Außerdem ist es erforderlich, dass die Aktivitätseinstellung „Ihre Suchanfragen und Browseraktivitäten“ im Google-Konto eingeschaltet ist.

Tags :Via:Mit Material von Björn Greif, ZDnet.de

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising