Neuer Algorithmus erlaubt Maschinen wie Menschen zu lernen

(Bild: New York University)

"Maschinen könnten 18 Millionen Arbeitnehmer verdrängen" hieß es dieses Jahr, bezogen auf den deutschen Arbeitsmarkt. Viele Menschen erschreckt das, die Forschung an den dafür notwendigen Robotik-Systemen und Künstlicher Intelligenz geht nichtsdestotrotz weiter. Nun hat man an der New York University einen Algorithmus entwickelt, der es Robotern erlauben könnte, mentale Sprünge wie Menschen zu vollziehen, wenn diese Neues lernen.

Mithilfe des Algorithmus können Maschinen Symbole und Zeichnungen auf sehr ähnliche Weise nachbilden, wie es auch Menschen täten. Diese Forschung, die die Entstehung des bayesischen Lernens beschreibt, wurde im Magazin Science publiziert. Im Grunde wurde ein Konzept in eine Software gebracht, sodass Computer neue Sachen schon nach einem Beispiel lernen können.

Bislang musste man dem Computer dazu tausende Beispiele zeigen. Das Modell kann ebenso bestehendes Wissen von vorherigen Konzepten nutzen, also beispielsweise einfach ein griechisches Alphabet lernen, wenn es einem lateinischen Alphabet ähnlich ist, das der Computer bereits kennt.

Wenn der Computer in dem Experiment neue Zeichnungen nachbilden sollte, die auf dem gelernten Konzept basieren, erschuf die Maschine Ergebnisse, die denen von Menschen entsprachen. Tatsächlich sollen Menschen nicht erkannt haben, welches Ergebnis von einem Computer und welches von einem Menschen ist.

Computer werden somit in der Lage sein, Dinge noch schneller und effektiver lernen sowie sich besser an neue Situationen und Szenarios anpassen zu können. Bis aus der Forschung allerdings tatsächliche Anwendungen werden, vergehen sicher noch einige Jahre. Die 18 Millionen Arbeitsplätze seien eben auch „erst“ im Laufe der nächsten Jahrzehnte in Gefahr.

Tags :Quellen:(Bild: New York University)Via:Adnan Farooqui, Übergizmo.com
  1. Hoffentlich werden diese Maschinen dann auch in der Lage sein, Sinnvolles von Unsinnigem zu unterscheiden. So auch, jeglichem Glauben eine Absage zu erteilen, und Wissen an die erste Stelle des Denkens zu setzen. Dann werden die Menschen von den Maschinnen lernen können, und auf der Grundlage von Wissen weltweit ihr Denken und Verhalten den Realitäten anpassen können. Zum Wohle der Menschheit und Lösung drängender Probleme.

  2. Hoffentlich werden diese Maschinen dann auch in der Lage sein, Sinnvolles von Unsinnigem zu unterscheiden. So auch, jeglichem Glauben eine Absage zu erteilen, und Wissen an die erste Stelle des Denkens zu setzen. Dann werden die Menschen von den Maschinnen lernen können, und auf der Grundlage von Wissen weltweit ihr Denken und Verhalten den Realitäten anpassen können. Zum Wohle der Menschheit und Lösung drängender Probleme.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising