BoomPods Aquapod Test – Klein, Günstig, Wasserfest

Aquapod (Bild: Übergizmo)

Der Aquapod vom britischen Hersteller BoomPods ist ein handlicher Bluetooth-Speaker, der nur 105 Gramm wiegt. Wir zeigen euch in unserem ausführlichen Test, was der 50 Euro (UVP) BoomPods Aquapod Bluetooth-Speaker so alles kann. 

BoomPods Aquapod

Bild 1 von 11

BoomPods Aquapod (Bild: Übergizmo)

Der Aquapod verbindet sich über Bluetooth mit dem Smartphone oder Tablet. Auch über den 3,5 Millimeter Audio-Eingang lassen sich Geräte anschließen. Eine App zum Lautsprecher gibt es nicht. Besonderheit: Er ist wasserfest und soll damit der ideale Begleiter unter der Dusche sein. Wir zeigen euch, wie sich der handliche Aquapod in unserem Test geschlagen hat.

Design & Verarbeitung

Beim Auspacken des Aquapod steigt direkt ein stechender Geruch in die Nase. Es riecht unangenehm nach Gummi und Plastik, was aber nach einiger Zeit komplett verfliegen sollte. Der Aquapod besteht aus Plastik und ist am Rand mit Silikon überzogen. Das macht ihn robust und stoßfest.

Er ist wasserfest und somit der ideale Begleiter unter der Dusche. Sogar bis zu zehn Meter soll er unter Wasser durchhalten. Den Aquapod gibt es in den Farben Grün, Blau und Orange. Wir haben die grüne Version für euch getestet.

Aquapod (Bild: Übergizmo)

Der Aquapod ist 35 Millimeter hoch und hat einen Durchmesser von 89 Millimetern. Damit ist er klein, handlich und passt in jede Hosentasche. Der kleine runde Bluetooth-Speaker wiegt nur 105 Gramm und damit weniger als die meisten Smartphones.

In der Silikonbeschichtung rund um den Bluetooth-Lautsprecher befinden sich der Mikro-USB-Anschluss, der Audio-Eingang, der Power-Botton, ein Play/Pause-Knopf und die Volumen-Tasten. Schade ist allerdings, dass die Tasten einen ungenauen Druckpunkt haben. Wenn ich einen Knopf drücke, bin ich nicht immer sicher, ob die Taste auch reagiert hat.

Besonders gefällt mir an dem Design, dass der Aquapod so klein und leicht ist. Der Geruch nach Plastik hat mich am Anfang sehr gestört, er ist allerdings zum Glück dann ganz verschwunden.

Sound

Der Sound des Aquapods ist mittelmäßig. Er ist ein sehr kleiner Lautsprecher und kann daher klanglich keine größeren Modelle schlagen. Doch der Sound an sich ist zum Beispiel beim Duschen vollkommen ausreichend. Auch auf dem Fahrrad kann der Aquapod klanglich zeigen, was in ihm steckt. Laut kann der kleine Aquapod zwar schon, aber die Qualität des Sounds leidet darunter. Je lauter er wird, desto dröhnender werden die Töne.

Zubehör

Aquapod (Bild: Übergizmo)

Als Zubehör liefert BoomPods eine Plastiksaugnapf, einen Karabinier, eine Fahrradhalterung und eine Handgelenkschlaufe. Richtig viel, wenn man den günstigen Preis bedenkt. Der Plastiksaugnapf wird unten an den Aquapod gesteckt und dann einfach an der Badezimmerwand oder der Duschtüre befestigt und es hängt bombenfest. Ein bisschen schade finde ich, dass am Saugnapf keine Lasche ist, um ihn einfacher wieder zu lösen.

Der Karabinier ist stabil und hält den Fliegengewicht-Lautsprecher locker. Er ist mit einem Schraubverschluss zusätzlich gesichert. Die Schlaufe am Karabinier lässt sich an der Unterseite des Aquapod einhaken.

Aquapod (Bild: Übergizmo)

Die Fahrradhalterung besteht aus Hartplastik und wird mit einer Schraube am Lenker befestigt. Der Aquapod wird genauso wie beim Saugnapf eingesteckt und zusätzlich noch einmal gedreht. Der Lautsprecher sitzt fest am Lenker und wackelt auch auf holprigen Gelände nicht.

Die mitgelieferte Handschlaufe ist mit reflektierendem Schriftzug bedruckt. Sie ist allerdings nicht größenverstellbar. Ladekabel und 3,5 Millimeter Audio-Eingang sind auch im Lieferumfang enthalten. Insgesamt finde ich das Zubehör im Preisleistungsverhältnis einfach klasse. Der Aquapod ist für draußen und unter der Dusche entwickelt worden und BoomPods liefert direkt noch alles Nötige zum Befestigen in jeder Lebenslage mit.

Akku

Im Inneren des Aquapod steckt ein 550 mAh Li-Polymer-Akku. Er sorgt für eine Akkulaufzeit von bis zu 8 Stunden. Geladen wird der BoomPods Aquapod per Mikro-USB-Kabel. Laut Hersteller ist er nach zwei Stunden komplett geladen, was aber schwierig zu prüfen ist, da er keine Batterieanzeige hat.

ueberrank_big_300dpi-35

Fazit

Der Aquapod von BoomPods ist handlich, wasserfest und robust. Auch sein mitgeliefertes Zubehör ist klasse und macht ihn zum idealen Outdoor-Begleiter. Unter seiner Größe leidet natürlich auch die Sound-Qualität, dennoch ist bei mittlerer Lautstärke am Klang nichts auszusetzen. Wer nach einem günstigen Lautsprecher fürs Fahrradfahren oder unter der Dusche sucht, der trifft mit dem Bluetooth-Lautsprecher für 50 Euro die richtige Wahl.

(Bild: Übergizmo) Geringe Größe und Gewicht

(Bild: Übergizmo)Wasserfest und stoßfest

(Bild: Übergizmo) Viel Zubehör

(Bild: Übergizmo) Preis/Leistung

(Bild: Übergizmo) Dünner Sound bei hoher Lautstärke

(Bild: Übergizmo) Geruch

 

Tags :

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising