Robotik-Handschuh könnte Blinde „sehen“ lassen

(Bild: University of Nevada)

Forscher entwickeln einen Handschuh, der es Menschen mit Sehbehinderung erlauben könnte, die Dinge  zu "sehen", die sie berühren. Sehen wird hier allerdings nicht in der Weise verstanden, wie wir das Wort gebrauchen, also auf die Wahrnehmung mit Augen bezogen. Eine Verbesserung der Lebensumstände könnte die Technologie dennoch darstellen.

Der Robotik-Handschuh ist mit Berührungs- und Temperatursensoren sowie hochauflösenden Kameras und Mikrofonen ausgestattet. Mithilfe der Sensoren soll das System erkennen, welchen Gegenstand die Person aktuell anfasst und per haptischem sowie Audio-Feedback die Information, also Größe, Form und Aufenthaltsort des Gegenstands, wiedergeben.

Menschen mit Sehbehinderung oder -beeinträchtigung müssten also nicht mehr lange erfühlen, was sie in der Hand halten. Es wird stattdessen gleich von einem Computersystem mitgeteilt. Aktuell arbeiten Wissenschaftler der University of Nevada, Reno sowie der University of Arkansas am dem Handschuh.

Yantao Shen, Forschungsleiter des Projekts am Reno College of Engineering an der University of Nevada, sagte: „Wir vermessen zuvor die Hand und bauen ein leichtes, bezüglich der Form passendes Gerät, dass an der Hand angebracht wird, sodass sich auch die Kameras sowie mechanische und elektrische Sensoren an den dafür notwendigen Stellen befinden.“

Derzeit ist der Handschuh noch in Entwicklung und es wurde kein Wort darüber verloren, ab wann er der Öffentlichkeit zugänglich sein könnte. Das Gerät soll letztlich aber nicht nur Menschen Sehbehinderung helfen, so Shen. „Die Methoden und Technologie, die wir entwickeln, werden auch großes Potential im Vorantreiben von kleinen und am Körper tragbaren eigenständigen Robotern haben.“

 

Tags :Via:Tyler Lee, Übergizmo.com

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising