Microsoft warnt seine Nutzer jetzt vor Regierungs-Hackern

(Foto: pio3 / Shutterstock.com)

Als wäre es nicht schon schlimm genug, dass "normale" Hacker tagtäglich unsere Computer angriffen - auch Regierungshacker starten immer wieder Attacken auf private oder öffentliche Netzwerke. Vor letzteren will nun Microsoft seine Nutzer warnen.

Das Unternehmen aus Redmond schreibt dazu in seinem Blog: „Wir geben Ihnen diese weiteren Informationen, wenn wir glauben, dass ein Hackerangriff von einem Staat ausgeht. Solche Attacken sind nämlich wahrscheinlich ausgeklügelter und anhaltender als Angriffe von Cyberkriminellen und anderen.“ Weiter heißt es: „Diese Benachrichtigungen bedeuten nicht, dass das eigene System von Microsoft auf irgendeine Weise gefährdet ist.“

Warum geht Microsoft diesen Schritt? Reuters mutmaßt in einem Bericht, die Überlegungen gingen bis ins Jahr 2011 zurück, als die chinesische Regierung mutmaßlich Hotmail-Accounts zu hacken versuchte, um auf die Mails von tibetischen und uigurischen Politikern zuzugreifen (beide Minderheiten wehren sich seit Jahrzehnten gegen die chinesische Besatzung ihrer Heimat).

Wie dem aber auch sei: Für Nutzer sind die neuen Möglichkeiten, die Microsoft bietet, von großem Nutzen. Bleibt abzuwarten, wie effektiv sie sind.

Foto: pio3 / Shutterstock.com

Tags :Quellen:MicrosoftVia:ubergizmo.com

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising