Dieser Lautsprecher wird in die Vagina eingeführt

(Screenshot: Übergizmo)

Wirklich bewiesen ist es nicht, viele werdende Mütter aber schwören darauf: Musik soll dem Fötus bei der Entwicklung helfen und das Kind später einmal schlauer und kreativer machen. Auch der Lautsprecher Babypod will Musik zum Fötus bringen, aber auf etwas ungewöhnliche Art: direkt über die Vagina der Mutter.

Die meisten Mütter, die ihren Fötus musikalisch beschallen, machen das ganz konventionell über die heimische Stereoanlage oder indem sie sich Kopfhörer an den Bauch halten. Eine Firma aus Spanien will jetzt quasi den direkten Weg gehen und hat dafür den Lautsprecher Babypod entwickelt, der in die Vagina eingeführt wird wie ein Tampon.

Im Körperinneren bringt der Babypod Musik mit einer Lautstärke von 54 Dezibeln an die Ohren des ungeborenen Kindes – das entspricht etwa dem Lärmlevel einer leisten Unterhaltung. Die Ohren des Fötus sollen so nicht geschädigt werden, versprechen die Macher. Auch glauben sie an den Nutzen ihrer Erfindung: „Wissenschaftliche Studien belegen, dass es die Kommunikations- und Sprachfähigkeiten des Babys fördert, wenn ihm vor der Geburt Musik vorgespielt wird.“

Zum Verkaufsstart des Babypods ließen sich die Macher etwas ganz besonderes einfallen: Sängerin Soraya, ESC-Teilnehmerin 2009, sang für zehn schwangere Frauen mit Babypods in der Vagina Weihnachtslieder.

Tags :Quellen:TelegraphVia:ubergizmo.com

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising