CES 2016: LG K7 im Hands-On

(Bild: Übergizmo)

Wir haben uns für euch das Einsteiger Smartphone LG K7 angesehen, das trotz der typisch günstigen Verarbeitung einen wertigen Eindruck vermittelt.

LG K7- Die besten Bilder von der CES

Bild 1 von 7

LG K7 - 01
(Bild: Übergizmo)

Mit dem K7 stellt LG ein weiteres Einsteiger Smartphone vor. Es besitzt einen fünf Zoll Bildschirm mit einer Auflösung von 854 mal 480 Pixel. Logischerweise gelangt man mit solch einer Auflösung schnell an die Grenzen des Möglichen, was einem durch das Erkennen einzelner Pixel schnell beim genauen Hinsehen auffällt. Allerdings kann das Gerät mit einigen Besonderheiten punkten. So soll es beispielsweise zur fünf Megapixel Frontkamera auch einen zugehörigen LED Blitz besitzen. Leider konnten wir dieses Feature nicht an dem Ausstellungsgerät entdecken, obwohl es in den nebenstehenden Specs aufgelistet ist.

Leider durften wir überraschend feststellen, dass es sich bei der Hauptkamera auch nur um eine fünf Megapixelkamera handelt, was uns doch äußerst untypisch erscheint. Die Rearbuttons, welche sich für LG typisch um die Hauptkamera befinden muss man mögen, oder sich schlicht daran gewöhnen. Doch das Design ist recht wertig und, wie wir meinen, ziemlich hübsch ausgefallen. Das gesamte Gehäuse, wie auch die Displayoberfläche bestehen aus Plastik. Durch die seitlichen Abrundungen des Screens erzeugt das Gerät allerdings einen hohen Wertigkeitseindruck.

Einen weiteren Pluspunkt können wir dem LG K7 für die abnehmbare Rückseite vergeben. Hierdurch bietet LG nämlich die Möglichkeit den Akku mit einer Kapazität von 2.125 Milliamperestunden einfach auszutauschen. Ebenso kann hier natürlich auch gleich ein Erweiterungsspeicher in Form einer Micro SD Karte eingeschoben werden. Das könnte auch unabdingbar werden, denn der interne Speicher umfasst leider nur 8 Gigabyte. Durch Android 5.1 Lollipop gehen hier nämlich mal eben etwa 4 Gigabyte für die Systemreservierung verloren.

Der Quadcore Prozessor Qualcomm Snapdragon 210 treibt das Gerät mit 1,1 Gigahertz an und wird dabei von einem Gigabyte RAM unterstützt. Leider konnte man uns noch nichts zum zu erwartenden Preis sagen. Sollte dieser wie zu vermuten ist recht gering ausfallen, so könnte man dem LG K7 tatsächlich etwas abgewinnen. In jedem Fall bekäme man dann ein recht gut verarbeitetes Einsteiger-Smartphone. Für alle Smartphone-McGyver unter euch: Durch das Rooten solcher Smartphones wird dann auch der geringe interne Speicher keine Schallmauer mehr für die Einsatzfähigkeit darstellen. Mit der nachträglichen Speichererweiterung lässt sich dann schon so manches mit den Einsteigergeräten anstellen, was wir sonst nur von teureren Smartphones geboten bekommen.

Alle Specs im Überblick

  • Netzwerktechnologie: GSM / HSPA / LTE
  • Angekündigt für: 2016, Januar
  • Dimensionen: 143.6 x 72.5 x 8.9 mm (5.65 x 2.85 x 0.35 Zoll)
  • SIM: Ja
  • Display Typ: IPS LCD kapazitiver touchscreen, 16M Farben, 5.0 Zoll (circa 66.2% screen-to-body Verhältnis)
  • Auflösung: 480 x 854 Pixel (circa 196 ppi Pixeldichte)
  • Multitouch: Ja
  • OS: Android OS, v5.1 (Lollipop)
  • CPU: Quad-core 1.3 GHz (3G model), Quad-core 1.1 GHz (LTE model)
  • MEMORY Card slot: microSD
  • Interner Speicher: 8 GB, 1 GB RAM, 16 GB, 1.5 GB RAM
  • Kamera: Hauptkamera 5 MP or 8 MP, autofocus, LED flash, Features: Video
  • Frontkamera: 5 MP
  • Alarmtypen: Vibration; MP3, WAV ringtones
  • Loudsprecher: Ja
  • 3.5mm Klinkeanschluss: Ja
  • WLAN: Ja
  • Bluetooth: Ja
  • GPS: A-GPS
  • USB: microUSB v2.0
  • Messaging: SMS (threaded view), MMS, Email, Push Mail, IM
  • Browser: HTML5
  • Java: Nein
  • MP4/H.264 player, MP3/WAV/eAAC+ player, Photo/video editor, Document viewer
  • Akku: Li-Ion 2125 mAh
  • Farben: White, Black, Gold, Titan (LTE Modell)
Tags :Quellen:gsmarena

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising