CES: Parrot Disco – Die Nurflügler-Drohne im Hands-On

(Bild: Übergizmo)

Ein echtes Highlight. Die Nurflügler-Drohne Parrot Disco ist eine Video Drohne für Langzeitflüge. Sie beherrscht etliche Steuermodi.

Parrot Disco - Die besten Bilder von der CES

Bild 1 von 13

Parrot Disco-3
(Bild: Übergizmo)

Die Nurflügler-Drohne Parrot Disco setzt neue Maßstäbe auf dem Gebiet der Video Drohnen. Sie ist ein Fluggleiter und kann dadurch nach dem Start aus der Hand in ein Flug-Orbital von zwei Kilometern Radius steigen. Durch die recht große Spannweite ist es der Drohne möglich zeitweise in den Gleitflug überzugehen. Durch das parallele Abschalten des Heck-Propellers wird der Akku dann stark geschont. Im Wechselbetrieb von Motorflug und Gleitflug soll die Videodrohne dann eine Rekord-Flugzeit von etwas 45 Minuten erreichen.

Mit einer Maximalgeschwindigkeit von 80 Kilometern in der Stunde erreicht die 700 Gramm leichte Parrot Disco ebenfalls Rekordwerte. Ihre Flügelspannweite beträgt etwa einen Meter. Der Großteil des Flugkörpers ist aus Schaum-Styropor, was sie leicht und widerstandsfähig macht. Ein bürstenloser Hochleistungsmotor am Heck treibt die Drohne hocheffizient voran, gesteuert  werden alle Flugachsen der Drohne nurflüglertypisch über lediglich zwei Querruder.  Die Nasen-Kamera hat eine Auflösung von 14 Megapixel.

Umfangreich sind auch die Steuerungsmöglichkeiten der Parrot Disco.  Sie besitzt einen Autopiloten, kann vorprogrammierte Routen fliegen und lässt sich per Fernsteuerung in First-Person-View (FPV) steuern. Die Live-Viedeo-Übertragung gelingt sowohl mit einer Video Brille als auch mit Smartphone oder Tablet. Gut durchdacht haben die Entwickler Start und Landung. Der Start gelingt ganz ohne Hilfe von einer zweiten Person. Dafür schüttelt man die Drohne kurz, damit der Heck-Propeller anläuft. Durch einen leichten Wurf befördert man dann den Flieger in die Luft.

Sofort steigt die Viedeo-Drohne auf eine vordefinierte Höhe und leitet das Kreisen ein. In diesem vollautomatischen Flugmodus wartet die Parrot Disco nun auf weitere Befehle. Sollte man sie einmal per Tablet oder Smartphone auf eine entlegene vordefinierter Route geschickt haben, so kann man ihr trotz des Sichtverlusts einen Come-Home Befehl geben. Via Knopfdruck kehrt die Drohne zu uns Zurück und landet dabei auch noch vollautomatisch. Mit der Parrot Disco leiten die französischen Entwickler eine neue Ära für Fertigflug-Drohnen ein. Auf dem Markt kommen soll sie Ende 2016. Zum Preis konnte uns deswegen niemand etwas sagen.

CES: Parrot Disco – Die Nurflügler-Drohne im Video-Hands-On

Tags :

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising