Oculus Rift: Palmer Luckey nennt Preis „unverschämt günstig“

Statement von Palmer Luckey zum Preis der VR-Brille Oculus Rift

Auf Twitter reagierte Oculus-Gründer Palmer Luckey auf die Kritik am Preis der Virtual Reality-Brille Oculus Rift. Er hält den Preis von 599 US-Dollar (Komplettpreis mit Lieferung nach Deutschland: 741 Euro) für „unverschämt günstig“. Außerdem betonte er, dass Oculus am Verkauf der Hardware kein Geld verdienen würde.

„High-End VR ist teuer“, postulierte Oculus-Rift-Erfinder Palmer Luckey am 6. Januar auf Twitter, kurz nachdem die VR-Brille offiziell in den Vorverkauf gestartet ist. „Aber Rift ist unverschämt günstig gemessen an dem, was es ist.“ Der Vorverkaufspreis von 599 US-Dollar erscheint vielen Interessenten überzogen. Zum Vergleich: Wer sich damals an der Kickstarter-Finanzierung beteiligt hat, erhält Oculus Rift jetzt für 400 Euro – im Vergleich ein echtes Schnäppchen.

Wie VG247.com berichtet, sei die erste Fuhre der VR-Brille trotzdem binnen weniger Minuten ausverkauft gewesen. Wer schnell genug war, bekommt seine Oculus Rift am 28. März 2016. Alle anderen vertröstet Oculus auf einen Termin im Mai.

Ebenfalls interessant: Oculus Touch: Controller zur VR-Brille erscheint erst in der 2. Jahreshälfte

Tags :Quellen:Palmer Luckey auf TwitterVia:Golem.de

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising