Gefälschte Fitbit-Geräte im Wert von 35.000 Dollar aufgegriffen

(Bild: Trade Enforcement)

Wenn du das nächste Mal online ein neues Fitbit-Wearable für einen derart günstigen Preis siehst, der - so könnte man glauben - eigentlich gar nicht wahr sein kann, dann... ist es vielleicht tatsächlich nicht wahr. In den USA wurden nun zahlreiche unechte Fitbit-Geräte aufgegriffen. Die gefälschte Ware, die sich im Umlauf befand, umfasste neben Fitbit-Armbändern noch Weiteres aus dem Bereich der Unterhaltungselektronik.

Die Zoll- und Grenzschutzbehörde der USA stieß insgesamt auf Fitbit-Geräte im Wert von 35.000 US-Dollar. Sie wurden als Teil einer Fracht von Hong Kong nach Philadelphia entdeckt. Laut Gizmodo teilte der Sprecher der Zoll- und Grenzschutzbehörde in Philadelphia, Steve Sapp, mit, man habe bei der Suche nach Waren, die eventuell nicht korrekt eingeführt wurden, auch Hoverboards und Beats-Kopfhörer gefunden. Die aufgegriffenen Fitbit-Geräte aber, seien zahlenmäßig die meisten ihrer Art gewesen, die Sapp bislang untergekommen waren.

Ungeachtet der Illegalität bestehen bei solchen gefälschten Geräten natürlich jede Menge Gefahren. Geräte wie Smartphones könnten beispielsweise mit vorinstallierter Schadsoftware ausgeliefert werden – was bereits der Fall war. Bei gefälschten Fitbit-Geräten besteht vor allem die Gefahr, dass beispielsweise Sicherheitsstandards nicht eingehalten wurden. Wenn etwa hautreizende Materialien verwendet wurden, oder das Gerät zu brennen beginnt beziehungsweise der Akku explodiert, ist das bei einem Wearable, das am Handgelenk getragen wird, besonders unangenehm. Anschließend einen Hersteller dafür verantwortlich zu machen, wird bei gefälschten Artikeln wohl schwierig werden.

Tags :Via:Tyler Lee, Übergizmo.com

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising