Netflix will Chinas „Große Firewall“ durchbrechen

(Foto: Shutterstock)

Das alte China hatte die chinesische Mauer, die Volksrepublik von heute hat die "Große Firewall": Sie soll dafür sorgen, dass chinesische Internetnuzter nur zu sehen bekommen, was der Regierung genehm ist. Ausländische Unternehmen haben folglich nicht selten Probleme damit, auf dem chinesischen Markt Fuß zu fassen. Netflix geht das nicht anders. Doch jetzt will das Unternehmen gegensteuern.

Anfang des Monats hatte Netflix auf der CES in Las Vegas verkündet, in 130 weitere Länder expandieren zu wollen, darunter Russland und Indien. China stand nicht auf der Liste. Dabei hatte Netflix in der Vergangenheit schon mehrfach versucht, sich im Reich der Mitte zu etablieren.

Jetzt hat Netflix-CEO Reed Hastings verkündet, dass sich sein Unternehmen mit chinesischen Internet-Zensoren getroffen habe, um Netflix auch in China an den Start zu bringen. Kein einfaches Unterfangen, wie Hastings selbst sagt: „Vielleicht bekommen wir schon bald eine Lizenz für China, vielleicht auch erst in ein paar Jahren. Aber wir werden geduldig sein.“

Schon heute hat Neflix in China geschätzt 20 Millionen Nutzer – VPN sei Dank. Doch erst kürzlich hatte Netflix angekündigt, eine Nutzung über VPN unterbinden zu wollen – weltweit, auch in China.

Foto: Twin Design / Shutterstock.com

Tags :Quellen:WSJVia:ubergizmo.com

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising