Microsoft soll am 1. Februar 219 Euro teures Lumia 650 vorstellen

(Bild: CNET.com)

Das Lumia 650 wird womöglich das erste und letzte Lumia-Gerät sein, das Microsoft im Jahr 2016 vorstellt. Ein Presseevent - etwa im Rahmen des MWC - soll es für das Einsteigergerät nicht geben. Microsoft soll es schon am 1. Februar 2016 öffentlich machen - aber lediglich über seinen Blog .

Laut Quellen von Windows Central hat Microsoft die Entwicklung des Lumia 750 oder Lumia 850, das ursprünglich für den MWC erwartet wurde, bereits im Juli 2015 eingestellt. Demnach wird das 650 wohl das letzte Lumia-Gerät in diesem Jahr sein. Doch keine Sorge: Es wird nicht das einzige Smartphone von Microsoft bleiben. Statt auf Lumias will es sich angeblich auf das „Surface Phone“ konzentrieren, das im Herbst auf den Markt kommen soll. Entwickelt wird es Windows Central zufolge von dem Team um Panos Panay, das bereits für die Surface-Tablets und das Surface Book verantwortlich zeichnete.

Bisherige Gerüchten zufolge wird das Lumia 650 über ein 5 Zoll großes HD-Display mit 1280 mal 720 Bildpunkten verfügen. Als Prozessor kommt angeblich Qualcomms Einstiegs-CPU Snapdragon 210 oder Snapdragon 212 zum Einsatz, deren vier Kerne mit bis zu 1,1 beziehungsweise 1,3 GHz takten. Als Grafiklösung nutzt sie jeweils eine Adreno-304-GPU. Damit wäre das Gerät nicht für Continuum ausgelegt.

An Speicher soll das kommende Lumia-Smartphone 1 GByte RAM und 8 GByte Flash-Speicher bieten. Ein microSD-Kartenslot ermöglicht dem Vernehmen nach eine Erweiterung des internen Speichers. Für Foto- und Videoaufnahmen stellt das Lumia 650 angeblich eine rückseitige 8-Megapixel-Kamera mit LED-Blitz bereit. Sie wird voraussichtlich durch eine 5-Megapixel-Kamera in der Front ergänzt, die somit auch Selbtsporträts und Videotelefonie erlaubt. Auch ein LTE-Modul ist integriert.

Als Betriebssystem ist wie bei den zuletzt erschienenen Lumia-Modellen 950 und 950 XL sowie 550 Windows 10 Mobile vorgesehen. Käufer sollen zwischen den Farben Weiß und Schwarz wählen können. Der Preis des Gerätes soll 219 Euro betragen. Das Lumia 650 soll schon kurze Zeit nach seiner Vorstellung bei O2 erhältlich sein.

Zur Hardware des Surface-Smartphones gibt es bislang keine handfesten Informationen. Es soll sich noch in einer frühen Entwicklungsphase befinden, in der Microsoft verschiedene Technologien und Designs testet. Optik und Ausstattung werden voraussichtlich frühestens Mitte nächsten Jahres finalisiert werden. Als sicher gilt jedoch Intels Beteilung an dem Projekt. Das Surface Phone könnte Gerüchten zufolge einen x86-Chip verwenden, der mehr Leistung als Qualcomms Mobilprozessoren böte und es ermöglichte, nicht nur Apps aus dem Windows Store, sondern auch klassische Windows-Anwendungen auszuführen. Das Surface Phone wäre damit der erste echte PC für die Hosentasche. Allerdings müssten dazu noch eine Reihe technischer Probleme gelöst werden.

Tags :Quellen:WindowscentralVia:Mit Material von Björn Greif, ZDNet.de
  1. „Statt auf Lumias will es sich angeblich auf das „Surface Phone“ konzentrieren, das im Herbst auf den Markt kommen soll.“
    vs: “ Optik und Ausstattung werden voraussichtlich frühestens Mitte nächsten Jahres finalisiert werden“
    Also kommt das Suface Phone zuerst ohne Design und Ausstattung?

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising