Google-Play: Doppelt so viele Downloads wie Apple

(Bild: AppAnnie)

2015 hat Google-Play in etwa das Doppelte an Downloads gezählt wie der Apple AppStore. So kann man es in der Jahresbilanz von App Annie nachlesen.
Apples Softwareportal hingegen konnte mit 75 Prozent mehr Umsatz auftrumpfen. Im Vorjahr  hatte Google nur einen kleinen Vorsprung vor Apple mit 60 Prozent. Insgesamt konnte Apple mit 70 Prozent mehr Umsatz aufwarten. Generell hat sich damit heute die Schere zischen Google und Apple deutlich weiter geöffnet. Die Hauptgründe dafür sollen die verschiedenen Länder sein, die die Marken unterschiedlich weit vorantreiben. Apples Wachstumsmärkte seien weiterhin USE, Japan und China. Google gewinnt vor allem Boden und Nutzerzahlen in den Entwicklungsmärkten besonders in Brasilien, Indien, Indonesien, Mexiko und in der Türkei.

Die Anteile einzelner Kategorien an den Umsätzen haben sich gegenüber 2014 nicht signifikant verschoben. 90 Prozent der Umsätze auf Google Play und 75 Prozent derer im App Store werden mit Spielen erzielt. Andere Betriebssysteme, etwa Windows Phone, erwähnt die Bilanz nicht. Die Statistik von App Annie wird mit Hilfe von über einer Million Apps erstellt, die 500.000 Partner in seinem Netzwerk bereitstellen. Den Marktforschern zufolge sind 94 der führenden 100 App-Herausgeber darunter. In die Serverstatistiken von Apple oder Google hat das Unternehmen natürlich keinen Einblick.

(Bild: AppAnnie)

(Bild: AppAnnie)

Im Ranking der führenden Apps weltweit, gemessen nach Downloads, belegt Facebook die ersten vier Plätze: mit WhatsApp Messenger, Facebook Messenger, Facebook und Instagram. Es ist auch der weltweit beliebteste Anbieter von Nicht-Spiele-Apps, gefolgt von Google, der chinesischen Firma Cheetah Mobile und Apple. Mit Baidu und Tencent folgen in diesem Ranking zwei weitere chinesische Anbieter, erst an siebter Position findet sich Microsoft. Seine beliebteste App ist unter Android und iOS Skype, das in der Einzelwertung ebenfalls auf Rang sieben steht.

Nach Umsatz war die beliebteste App 2015 Spotify, gefolgt von der japanischen App LINE, Pandora Radio, der Videostreaming-App HBO Now und Tinder. Skype erreicht hier immerhin den neunten Platz. Ein weiteres Ranking von App Annie erfasst die Anwendungen mit den meisten monatlichen Nutzern. Hier belegen Facebook und sein Messenger die Spitzenplätze, Youtube konnte sich aber auf Platz drei schieben – vor WhatsApp und Instagram. Auch die Google-Apps für Maps, Suche und Gmail stehen unter den Top Ten, die von Twitter und Snapchat vervollständigt werden.

Der App-Report für 2015 weist auch eine Tabelle der in Deutschland beliebtesten Apps auf, wo WhatsApp Messenger vor Facebook Messenger an der Spitze steht. Amazons Shopping-App schaffte es an die vierte Stelle, hinter Facebook, aber vor Instagram. Vom internationalen Trend abweichend sind zudem Ebay Kleinanzeigen und sein größter Konkurrent vertreten, die Flohmarkt-App Shpock von Finderly, die die Plätze acht und neun besetzen.

(Bild: AppAnnie)

(Bild: AppAnnie)

(Bild: AppAnnie)

Tags :Via:Mit Material von ZDnet.de:
  1. Na super, wenn ich 3 apps runterladen muss bis endlich mal eine brauchbare dabei is… Da kommt man schnell auf so viele downloads

    1. Es ist doch wie beim PC mit Windows…
      Ja es gibt viele Apps, die nicht wirklich brauchbar sind. Jedoch gibt es auch unglaublich viele, die wirklich gut sind.

      Das ist ja das Tolle an einem offenen System, man wird nicht künstlich beschnitten und hat deutlich mehr Möglichkeiten als bei einem Closed System. Deshalb gibt es auch deutlich mehr spezial Software, welche es auf anderen Systemen nicht gibt.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising