Skype: Aktuelles Update versteckt IP-Adressen und schützt Gamer

Aktuellste Skype Version versteckt die IP-Adressen seiner Nutzer (Bild: Skype/Microsoft)

Die neueste Version von Skype versteckt die IP-Adressen seiner Nutzer. Damit will Microsoft grundsätzlich den Schutz der Privatsphäre verbessern und insbesondere seine Gamer-Kunden besser schützen. In Multiplayer-Spielen wie Dota 2 und League of Legends (LoL) ist der Messenger-Dienst bei vielen Spielern das Kommunikationsmittel Nummer 1, zum Beispiel bei E-Sport-Turnieren.

In der Vergangenheit hatten Spieler öfter mit DDoS-Attacken zu kämpfen, die ihre Skype-Kommunikation lahmlegten und sie aus dem Internet schmissen. Bei dem weltweit größten Dota 2-Turnier The International zum Beispiel musste aus diesem Grund ein Match um mehrere Stunden nach hinten verschoben werden. In seinem Blogeintrag zum Update richtet sich Microsoft deshalb konkret an die Gaming-Community.

Um DDoS-Attacken in Zukunft zu verhindern, versteckt die aktuelle Skype-Version standardmäßig die IP-Adresse des Nutzers. Die neuste Version gibt es bereits für Smartphones, Notebooks und Desktop-Systeme. Ihr könnt sie auf der offiziellen Skype-Seite herunterladen.

Ebenfalls interessant: Skype-Update für iOS verbindet sich mit Apple Maps und Kalender

Tags :Quellen:Microsoft Skype Blog

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising