Windows 10 Mobile kommt noch später

(Foto: Übergizmo.de)

Eigentlich sollte Windows 10 Mobile schon am 10. Dezember 2015 herauskommen. Microsoft verschob den Start allerdings auf Anfang 2016. Bislang war von dem Mobil-OS noch keine Spur. Jetzt heißt es, dass die für Smartphones konzipierte Version von Windows 10 noch später verfügbar sein wird, als erwartet. Neuen Berichten zufolge müsst ihr euch noch bis Anfang oder gar Mitte Februar gedulden, was aber nun auch nicht mehr so lange hin ist.

Die Informationen stammen von der Webseite Venturebeat, die sich auf eine ihnen zugespielte E-Mail von Microsoft beruft, die an die Partner des Unternehmens gerichtet ist. Warum der Windows-Macher den Startschuss noch einmal verschiebt, ist nicht bekannt.

Microsoft hat offenbar einige Probleme mit der Aktualisierung auf sein neues Mobil-OS, das bereits auf den Lumia-Smartphones 950 und 950 XL sowie dem Lumia 550 vorinstalliert ist. Jedenfalls zog es kurz vor Weihnachten schon ein kumulatives Update (Build 10586.29) für das auf Lumia 950 und Lumia 950 XL installierte Release Build 10586.0 wieder zurück. Mit ihm traten Probleme bei der Installation auf. Offenbar will Microsoft nun sichergehen, dass die Software zur Auslieferung möglichst fehlerfrei funktioniert.

Aus der durchgesickerten E-Mail geht noch hervor, dass für die Lumia-Smartphones 950 und 950 XL Anfang Februar das zweite monatliche Service-Update erscheinen wird. Nutzer eines Lumia 430, 435, 532, 535, 540, 635 (1 GByte RAM), 640, 640 XL, 735, 830 und Lumia 930 bekommen das Upgrade auf Windows 10 Mobile zwar auch, müssen aber noch warten. Eine unabdingbare Mindestanforderung sind 8 GByte interner Gerätespeicher.

Zum 1. Februar wird Microsoft mit dem Lumia 650 angeblich das letzte Lumia-Gerät in diesem Jahr vorstellen. Frühere Spekulationen über ein Lumia 750 oder Lumia 850, die zum Mobile World Congress präsentiert werden sollten, sind nach neueren Informationen obsolet. Laut Windows Central hat Microsoft deren Entwicklung schon im Juli 2015 aufgegeben. Stattdessen arbeite es an einem „Surface Phone„, das im Herbst auf den Markt kommen soll.

Gerüchten zufolge wird das Lumia 650 über ein 5 Zoll großes HD-Display mit 1280 mal 720 Bildpunkten verfügen. Als Prozessor komme eine Einstiegs-CPU (Snapdragon 210 oder Snapdragon 212) von Qualcomms zum Einsatz, als Grafik eine Adreno-304-GPU. Auch ein LTE-Modul soll integriert sein. Das kommende Lumia-Smartphone wird dem Vernehmen nach 1 GByte RAM und 8 GByte Flash-Storage bieten und über einen MicroSD-Karteneinschub zur Erweiterung des internen Speichers verfügen. Außerdem soll es eine 8-Megapixel-Hauptkamera mit LED-Blitz sowie eine 5-Megapixel-Kamera in der Vorderseite besitzen.

Tags :Via:Mit Material von Peter Marwan, ITespresso.de

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising